Freitag, 21. Mai 2010

POSITIVE SINNSPRÜCHE - oder “right now, something is good”

Photobucket
Die Pfingstrosen blühen endlich <3



Hallo meine Lieben.

Die Woche ist endlich geschafft und wir können entspannt aufatmen, denn ein langes Pfingstwochenende steht uns bevor. Und was es nooooooch viiiiiel besser macht; es regnet nicht mehr und die Sonne scheint sogar.

Ich sitze grade mit einer Tasse Kaffee auf meinem viel zu schmutzigen Balkon und genieße einfach nur diesen wundervollen Tag. Leise läuft dazu das neue Katie Melua Album und ich seufze vor Wonne. Ich liebe diese seltenen Momente, wo man einfach nur selig im Hier und Jetzt ist. Wo ich wirklich nichts anderes brauche, als ich habe.

Right now, something is good

Diesen Spruch hab ich gestern Abend im Fernsehen an einer Wand entdeckt und ich finde ihn großartig.
Vielleicht mach ich ein Hobby daraus … Dinge zu entdecken, über die man sich freuen kann. Denn seien wir doch mal ehrlich, über irgendwas kann man sich doch immer freuen.
Die Wolke, die wie ein Nilpferd aussieht, den neuen, brüllendrosa Glitzernagellack, oder das fantastische Katie Melua Album. Vielleicht freu ich mich auch einfach nur über den Mittagsschlaf der dauerplappernden Nachbarskinder.


Jetzt wo ich den Anspruch an mich habe, regelmäßig etwas in meinen Blog zu stellen, fällt mir auf, wie viel ich eigentlich beschreiben oder erzählen könnte, wie schwer es aber fällt dabei nicht die Persönlichkeitsrechte von anderen zu verletzten, ihnen auf die Füße zu treten oder zuviel von ihnen und mir selber preiszugeben. Es ist ein schmaler Grat, wie soviel im Leben.

Was erzählt man, was behält man für sich?
Mit wie viel Offenheit soll man jemanden erklären, dass es Probleme in der Beziehung gibt?
Über was muss man reden oder was bleibt besser ungesagt.
Wie gehe ich danach mit den Konsequenzen um?
Für so was sollte es mal ein Tutorial bei Youtube geben.

Mit Menschen zusammen zu leben, birgt immer Spannungen in sich. Beziehungen leben aber auch von diesen Spannungen. Egal ob es sich um Familie, Freunde oder den jeweiligen Lebenspartner handelt, man wächst daran, auch wenn man durch ein Tal der Tränen geht.
Man öffnet sich, gibt einen Teil von sich preis und riskiert verletzt zu werden oder lernt dabei ein besserer Mensch zu werden.

Oder man verzichtet darauf und bleibt allein. Aber wie traurig wäre das Leben denn, wenn man weder Familie noch Freunde hätte, die einen herausfordern?

Erstaunlich wohin mich meine Gedanken tragen, wenn ich sie fließen lassen. Das liegt bestimmt nur an der Musik, die so herrlich melancholisch ist, ohne mich traurig zu stimmen.
Denn ich bin immer noch wirklich gut drauf.
Seit Tagen fühle ich mich leicht ums Herz und heiter gestimmt.
Mein Leben ist wundervoll auch wenn mein Kaffee jetzt kalt ist.


Bis zum nächsten Mal
Eure Tinks.

Kommentare:

  1. Ich freue mich wenn du so heiter gestimmt bist - ich hoffe das bleibt noch ganz lange so.

    lg
    Charly

    AntwortenLöschen