Montag, 26. Juli 2010

FEELINGS ARE LIKE A ROLLERCOASTER - an allem ist nur das Wetter Schuld


Hallo meine Lieben,

ich hoffe die lange Wartezeit hat euch nicht vergrault. Aber mir hat die Energie gefehlt mich aufzuraffen und meine kruden Gedanken zu ordnen.
Ja, ich weiß es ist keine Entschuldigung. Ihr dürft mich auch zur Strafe mit Wattenbällchen bewerfen und mir schmutzige Tiernamen geben.
Hrrrrrrrrr

Passend zum Luftholen des Sommers hat auch mein mentales Sommer Ding kurz Pause gemacht.
Eine Achterbahn der Gefühle.
Sätze wie: „Eigentlich geht es mir doch gut“ und „Eigentlich kann ich mich nicht beklagen“ haben sich seltsam hohl angehört, wenn ich sie mir selbst vorgehalten habe.

Zu dumm nur, dass Eigentlich nicht wirklich befriedigend klingt in solchen Momenten.

Aber so bin ich.

Immer wenn es mir zu gut geht, dann fange ich an schwarz zusehen und rumzunölen.
Ich erwarte geradezu den Tritt in die Kniekehlen, der mich auf das rechte Maß zusammen stutzt. Immer ist da, ein leises Hinterfragen und der Neid auf das vermeintliche Glück der anderen.
Bei anderen ist das Gras immer grüner; alles Besser, Toller und Überhaupt.
Ich beneide Bekannte und ehemalige Schulkameraden um Haus, Hund, Kind und Kombi.
Dabei will ich nicht mal eigene Kinder und Kombis find ich hässlich.
Es ist die Möglichkeit dieses Leben haben zu können.

Keine Bange, auch wenn es jetzt vielleicht so klingt, ich werde nicht zum heulenden, Weltschmerz verbreitenden Emo-Wrack. Dafür ist mir meine Zeit zu wertvoll und ich bin auch schon zu alt für diese Attitüden, die man mit Mittezwanzig abgelegt haben sollte.
Und für die Midlifecrisis bin ich noch zu jung.

*zu Kezza schaut* Wehe ich höre das was anderes von dir *knuddel*

Meine Oma hätte meine Stimmungsschwankungen rigoros auf das Wetter geschoben, mir wissend die Hand getätschelt und erst mal einen Pudding gekocht.
Großartige Frau, die noch dazu jeden Scheiß mitgemacht hat. *grins*


Photobucket


An ihrer einfachen, lebensklugen Herzlichkeit, ihrer umwerfenden Wärme und der Gott vertrauenden Zuversicht konnte man sich immer orientieren und aufrichten. Denn egal wie schwer ihr Leben war, sie hat nie gejammert oder hat sich davon unterkriegen lassen.
Verglichen mit ihren Sorgen, sind meine kleinen Nöte Vogelfürzchen – schnell verflogen.

Denn ganz ohne Eigentlich geht es mir gut.
Ich habe Freunde und Familie, die mich warum auch immer mögen. Ich lebe in einem Land, in dem ich als Frau Privilegien genießen kann, die andernorts auf der Welt paradiesisch anmuten und ich lebe sicher.

Eigentlich kann ich mich auch selbst beneiden und das werd ich jetzt mit einem Pudding feiern gehen.

Eure Tinks

Ach ich muss noch ein paar Grüße loswerden.
*räusper*

An meine liebe Kezza, die mich vor kurzem besucht hat. Süße ich hatte richtig Spaß mit dir. <3 Fühl dich geknuddelt und geknutscht.

An Curls und Hannah, die beide zusammen fast nicht zu überbieten sind. Euer Lachen ist ansteckend, Mädels. Ach ja Curls, London is calling. Damite bescheid weißt ^^

An Anna, die ich irgendwann mal live erleben will und ich hoffe ich bekomm dann einen Heidelbeermuffin von dir <3

An meinen Blutsgeschwister Rob aka Calli. Ein Vögelchen hat mir gezwitschert, dass du hier den Geschlechterdurchschnitt meiner Leserschaft veränderst, in dem du hin und wieder reinschaust.

Und zuletzt noch die liebe Samira, die mich seeeeeeeeeeehr glücklich gemacht hat, weil wir zusammen shoppen gehen werden. *Spasti-Tanz vollführt*

So und das war´s jetzt wirklich.

Kommentare:

  1. ...i can hear the call! oh yes babe i can heeeeeeeeaar it! <3

    AntwortenLöschen
  2. *jubel* ein neuer eintrag *freu*

    ich mag deine Art zu schreiben süße

    AntwortenLöschen
  3. *hihi* Die Muffins sind quasi schon gebacken... ^^

    AntwortenLöschen
  4. @cursl .. yeah ^^

    @kath .. danke für dein Feedback, süße

    @anna .. wuhuuuuu gut zu wissen. *g*

    AntwortenLöschen