Montag, 6. Dezember 2010

Don´t wake me up - oh bitte lasst mich schlafen




Naaaaaa ihr Lieben …

Und was hat euch der Nikolaus Schönes gebracht?
Das Richtige hoff ich mal und wenn nicht, dann habt ihr nächstes Jahr eine neue Chance.

Ich hab mich heute selbst belohnt und mir einen Lindt Schokoladenmann geschenkt. Als Traumprinzen-Ersatz gewissermaßen.
Ausnahmsweise mal nicht nur wegen der Schokolade, sondern vor allem wegen dem Glöckchen. Ich steh auf diese kleinen Glöckchen, die es nur an den Weihnachstmänner und Osterhasen dieser Marke gibt.
Seit Jahren sammle ich sie, flechte sie auf ein Band und trag sie alle als Anhänger an meiner Tasche mit mir herum.
Ich bin selten zu überhören, weil ich wie eine Kuh beim Almabtrieb klingele. *gnihiiii* Und zu übersehen bin ich ja sowieso nicht.

*Beherzt in die Schokolade beißt und wonnig grunzt*
Das tut gut. Vor allem nach der letzten Nacht.
Seelische Unausgewogenheit schreit geradezu nach den Glückshormonen aus der Kakaobohne.

Vielleicht habt ihr bemerkt (Kezza hats definitiv bemerkt XD), dass ich gestern total neben der Spur lief, nachdem ich Gerry anschmachten durfte.

Mannomann, aber das war NIIIIIIIIIICHTS im Vergleich zu meiner Nacht.
Ich habe einen absoluten Rotz geträumt und immer wenn ich einschlafen wollte, schrie mich der noch wache Teil meines Unterbewusstseins an, dass ich dann doch alles vergessen würde. Na danke.
Jetzt weiß ich also wie es aussehen würde, wenn ich mit Gerry Butler in einem New Yorker Vorgarten Tulpenzwiebeln einpflanze.
Verdammt, wir sahen gut zusammen aus *gg*

Nun ja, falls ihr es noch nicht gewusst habt, .. ja, ich BIN besessen. 
Irgendwo ein Exorzist in der Nähe? Ein Psychiater? Nein?
Dann weiter im Text.

Wobei soviel hab ich heute gar nicht mehr zu erzählen. Denn der Tag ist ja schon fast rum, wenn wir mal ehrlich sind. Ich werd ziemlich bald ins Bett fallen und hoffentlich traumlos schlafen.

Ach ja ..*sich die Hände reibt* ne Aufgabe für euch brauchts noch. *muhiiii*

Wie wäre es, wenn ihr jemandem in euerem Freundes- und Bekanntenkreis mal wieder lobt. Einfach so, für etwas, das er oder sie gut gemacht hat. Ohne Ja aber oder andere Einschränkungen. *gnihihihi* Ich weiß schon zu wem ich es sagen werde.

Und ich habe noch Grüße in die Welt zu schicken.
Here they are …

Erst mal an meine Mutter, die hin und wieder hier reinschaut. Wenn du es bis hier hin geschafft haben solltest, dann bin ich sehr sehr stolz auf dich.

Sie meint nämlich immer, ich schreibe zu viel. *grins*

Ein Grüßchen und ein Küsschen an die liebe Kezza.
Danke für deinen Brief, mein Schokkobär! Vor allem, dass du ihn von Hand geschrieben hast, weiß ich sehr zu schätzen. Es sind unsere kleinen und großen Macken, die uns zu dem machen, was wir sind. *Glückskeks zerbröselt*

Dann grüß ich, auch wenn sie es wohl kaum lesen wird, mein heiliges Lorchen. Schatz, du weißt gar nicht was für ein wundervoller Mensch du bist, gerade weil du so einzigartig bist.

Dich, liebe Kath, grüße ich an dieser Stelle, weil du ein so großes Herz hast. Nicht nur für mich, sondern für alle Sünder auf der Welt. Wir mögen zwar nicht immer die gleiche Sprache sprechen, aber verstehen tun wir uns trotzdem. *knutsch*
Tschakka rock da house in Potsdamm, babe.

Und auch dich, liebe Charly grüß ich hier mal direkt.
Von dir hab ich gelernt, dass man Musen gut behandeln muss, damit sie einen mit Inspiration beglücken.

So und bevor ich hier noch eine Konferenz für den Weltfrieden eröffne und das Gruppenflauschen als menschliches Grundrecht ausrufe,
(Nur fürs Protokoll … liegt alles am Zuckerflash *gg*)
Geh ich schlafen.
Morgen ist auch noch ein Tag und für den Wünsch ich euch jede Menge Power.

Eure Tinks <3

Kommentare:

  1. *rot wird*
    isch hab disch auch dolle lübbbbbb *kuss*

    mehr kann ich gerade net sagen mir fehlen nämlich die worte

    AntwortenLöschen
  2. Die Musen - die hatte ich fast schon vergessen - danke das du mich wieder an sie erinnert hast :)

    AntwortenLöschen