Freitag, 17. Dezember 2010

Or is this burning- an eternal flame
Photobucket


Wunderschöne Nacht ihr Liebe.

Ausnahmsweise ist das mal eine wirklich helle Nacht, denn es schneit und das Licht der Straßenlaternen wird vom Schnee zurück geworfen.
Aber elektrisches Licht ist nichts im Vergleich zu einer Kerze, die in einem Fenster steht.
Ich kann an keinem so erleuchteten Fenster vorbei gehen, ohne ein Blick in den Raum dahinter zu werfen, denn dieses Licht zieht mich magisch an.

Im Schein einer einzigen Kerze verändert sich die Welt. Sie schrumpft zusammen auf den Lichtkegel, die die Flamme wirft und erhellt. Dinge bekommen eine ganz andere Dimension.

Kerzenlicht ist wunderschön und macht staunend, vermittelt Behaglichkeit und Geborgenheit.
Kurz gesagt, die schäbigste Rumpelkammer wird im sanften Licht einer Kerze zu einem richtigen Zuhause.

Wahrscheinlich verkauft IKEA daher so viele Teelichte.

Wohnst du schon? Nö, aber ich hab Kerzen.
Suuuper


Feuer ist eine wirkliche Kulturleistung. Bedeutet es doch, dass unsere Vorfahren ihre Angst bezwingen musste, um den Umgang mit ihrem größten Feind zu lernen. Aber das war es wert, wenn wir mal ehrlich sind. Schon allein wegen der Zubereitung von Speisen. Ich hab's nicht so mit rohem Fleisch oder Rohkost im Allgemeinen. Und über geröstete Marshmallow geht ja mal gar nix.

Auch im alltäglichen Sprachgebrauch hat sich das Feuer nachhaltig niedergeschlagen.
Beweise gefällig?

Mit dem Feuer spielen.
Es brennt mir unter den Nägeln.
Feuer und Flamme für etwas sein.
Wie ein Lauffeuer umgehen
Über glühende Kohlen laufen.


Und wenn gar nix mehr geht, ist man ausgebrannt.

HA! Punkt und Sternchen für Tante Tinks Argumentationskette.

Wären wir Menschen überhaupt soweit gekommen ohne den Umgang mit der freundlichen Hitzequelle? Bestümmt nüschd.
Wobei freundlich, ja so ne Sache ist.
Selbst im Rahmen des romantischsten Candlelight Dinners kann so ein vermeintlich gezähmtes Feuerchen ganz schnell zu einem unkontrollierbaren Großbrand werden. Das ist nämlich der einzige Unterschied zwischen einem offenen Feuer und einem Brand.
Beim Brand muss man die Feuerwehr rufen. *gg*
Ja, das war jetzt nötig. Ich hab Feuerwehrleute in der Familie, die Geschichten erzählen können. Daher Brandmelder retten Leben!

Ich maaaaaag Feuer und nicht nur weil ich ne alte Zündlerin bin. Es beflügelt meine Phantasie und jaaaa, auch meine Lust am zündeln. Ich gehöre zu den Leuten, die es nicht lassen können irgendwas in offene Flammen zu halten, oder mit den Finger durch das Feuer zu gleiten. Ich knibbel auch ständig am Wachsrand von Kerzen rum, bis alles eingesaut ist, denn ich bin dem Bann des Feuers seit meiner Kindheit verfallen. Ich glaube mein Vater hatte oft Alpträume, wegen meiner angezündeten Kerzen.

Ich kann Pyromanen verstehen, was ihren Drang angeht Brände zu legen. Große Flammen haben eine ganz eigene Schönheit, ungeachtet ihrer Zerstörungswut.
Aber auch kleine, harmlose Flammen haben diese Schönheit.
Und Besonders zu Weihnachten gehört der warme Glanz von Kerzen einfach dazu.

Folgten doch auch die drei Könige einem himmlischen Feuer um ein auserwähltes Kind zu finden. Und hat dieses Kind dann nicht den größten religiösen Flächenbrand losgetreten, den die Geschichte kennt.

Und noch mal HAAAAAAAA! Extrasternchen, dafür, dass ich jetzt noch die Kurve zur Weihnachtgeschichte bekommen habe.
DEBÄM
Um mir das unvergleiche Wort von Curls auszuleihen.

Ich bin nicht gläubig und gehöre keiner Konfession an, aber allein wegen den Lichtern mag ich Kirchen zur Adventszeit. Sie vermitteln ein Gefühl von tiefem Wohlbehagen und Offenherzigkeit.

Und auch auf die Gefahr, dass ich mal wieder wie ein drittklassiger Wanderprediger klinge, wie meine Mutter so bissig bemerkte.
Wo Licht ist, sind Menschen, die zusammenkommen um sich zu wärmen und zu kommunizieren.

In dem Sinne, stelle ich für euch alle ein Licht ins Fenster, natürlich brandsicher und wünsche euch einen wundervollen Schlaf.

Eure Tinks.

1 Kommentar:

  1. AHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH, meine Tinksi

    na nicht nur meine da würde mir eins zwei Damen aber was erzählen^^

    "Wo Licht ist, sind Menschen, die zusammenkommen um sich zu wärmen und zu kommunizieren." perfekt getroffen der Satz ja genau das ist es

    und nein du bist kein Wanderperdiger

    isch hab disch voll doll lüb *kuss*

    AntwortenLöschen