Montag, 31. Oktober 2011

Happy Halloween

Photobucket



Ihr Lieben ...

Ich wünsch euch allen ein Happy Halloween, auch wenns spät kommt.

Letztes Jahr hat es pausenlos an der Tür geschellt und Kinder drohten mit Süßem oder Sauerem, so dass meine Süßkramreserven rapide dahinschmolzen.
Dieses Jahr hatte Frau dem vorgebeugt .. und es hat nicht einmal geklingelt.
Hat jemand Verwendung für ein Kilo Gruselnaschereien? ^^

Habt einen gruselig schönen Abend

Eure Tinks

Sonntag, 30. Oktober 2011

Photobucket
Audrey Hepburn 

Champagner, Chips und Tussitalk


Photobucket


Guten Abend meine Schönheiten der Nacht,

Ich hatte heute einen netten Abend, wie der Titel schon vermuten lässt. 
Meine Cousiene war da um sich Tipps zu holen, da sie akut dem Schminkwahn verfallen ist. 
Sie ist aber gleich bei den harten Sachen gelandet, sprich MAC Produkte und hat gar nicht erst den Umweg über die Drogerieware gemacht. 
Naja, wir hatten Spass, haben uns angemalt und jede Menge gelacht. 
Nicht zuletzt weil sie Champagner dabei hatte. 
Ich finde es so herrlich dekandet es auszusprechen. 

"Ich trinke grade Champagner"

Uuuh .. 
Da kommt kein Prosecco oder Sekt mit. 
Aber sie hat nicht nur das eisgekühlte Fläschen Edelsekt dabei gehabt, sondern auch eine Mega-Jumbo-Monster Tüte voller Walker Chips. 20 Minitüten voller Cheese& Onion, Salt & Vinegar, Steak & Onion Chips 
*miepsfieps*
Danke liebe Ari <3
Oh mann, ich liebe diese britischen Chips und ich liebe kleine Geschenke. 

Ja, okay .. wer tut das nicht. 

Daher habe ich das heute mal zum Anlass genommen, all die Dinge zu fotografieren, die ich in diesem Jahr geschenkt bekommen hab. Also einfach so, ohne bestimmten Grund. Bestimmt hab ich das ein oder andere vergessen.
Da ich weiss, dass einige Verschenker meinen Blog lesen, sag ich auf diesem Weg noch mal Danke. 
Ich hab euch auch sehr lieb. 

Jeder, dem es schnuppe ist was ich bekommen hab, mag und darf jetzt losflitzen und schon mal anfangen die Uhren umzustellen. 




Noch da? 
Na dann los. 
Das großartige an diesem Geschenk ist, dass die Person an mich dachte und sich sagte, dass NUR ICH so eine gefakte D&G Sonnenbrille tragen würde. Sind diese Röschen nicht zauberhaft?

Photobucket
Photobucket

Natürlich  gabs auch Vorhersehbares. 

Photobucket 

Photobucket

Clinique und Este Lauder Make-up, dass eine Freudin nicht haben wollte, alles verpackt in dieser schwarzen Tasche. 
Hallo? Tasche und Make-up. 
SO fühlt sich im Paradies ankommen an. 

Noch ein paar Kleinigkeiten. Ich weiß nicht ob es sich dabei um eine teure Marke handelt, aber das Zeug ist echt genial. Vor allem das Mineralpeeling von Bienella.
Ich bin immer noch geflashed von dem Zeug. 

Photobucket

Meine Mum hat meinen Punktewahn in diesem Jahr nach Kräften unterstützt ^^ 
Beides aus Amsterdam, wenn ich mich richtig erinnere.

Photobucket

Photobucket

Schmuck war auch dabei.
Photobucket

Die Kette hab ich mir von einem Gutschein geholt. <3 Danke
Den Anhänger hat man beim Aufräumen gefunden und auch spontan an mich gedacht. Auf sowas steh ich ja total.



Photobucket

Und ist das nicht der Knaller? Von Manu und Krabbe hab ich einen NUR FÜR MICH Gerrykalender bekommen, der von August 2011 bis August 2012 reicht. Mit Widmung
*mimbelwimbel*

Photobucket

So das wars .. das Ende eines wirklich oberflächlichen und vollkommen sinnfreien Beitrags.

Habt eine wundervolle Nacht.
Eure (leicht angeschwipste) Tinks


Freitag, 28. Oktober 2011

An apple a day

- oder Gassi-Gehen mit dem inneren Schweinehund

Photobucket


Ihr Lieben,

eigentlich bin ich ja erkältet und eigentlich bin ich am rumkränkeln.
Und eigentlich wollt ich heute gar nicht raus, weil meine Nase rot, es drinnen viel schöner ist und überhaupt.

*rumnöl*

Bis zu dem nachmittäglichen Moment, da meine winzige, es immer wohlmeinende Tante ankam, 
war meine größte Herausforderung einzig die Frage, 
ob ich meine Nägel wieder kurz feilen sollte, oder nicht.
Aber merkwürdigerweise fand sie das Nagelthema nicht im Geringsten relevant 
und nervte solange damit, 
dass frische Luft das gesündeste überhaupt wäre.

Hab ich schon mal erwähnt, dass ich, wenn ich krank bin, 
so pflegeleicht wie ein Knallrümpfiger Kröter bin?

Dumm nur, dass mich meine Familie auch nicht erst seit gestern kennt.

Trotz meiner lautstark geäußerten Unlust
„Och nöööööööö, nöööö nööhööhööö"
und eines theaterreifen Trotzanfalls
„Ich wiiiiiiill nicht, wiiiiiill wiiiiill wiiihiiiill nicht"
hat sie gewonnen. 
Ich hab mich vom Sofa gerollt, nur um mit ihr spazieren zu gehen.

Ganz ehrlich, - wir sind ja unter uns
Gott sei dank.

Es ist da draußen echt wunderschön.
Man kann die letzten Rosenblüten bestaunen;
Von Marienkäfern umschwirrt werden;
Und durch das raschelnde Laub stapfen.

Allein dieses milchig, silbrige Licht und die Farben sollten mich jeden Tag locken.
Braun, Gelb und Rot satt.
Ich bin verliebt in den Herbst.

Könntet ihr mir das bitte wieder und wieder sagen, wenn ich mal wieder zu lange vor dem Rechner hocke?

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Morgen mach ich zum ersten Mal in diesem Jahr für die Familie und mich Waffeln.
Soll ich Fotos machen? Ich meine, Waffeln sind ja nicht so das Spektakulärste. *gg*

Ach ja …
Ich hab auch endlich ein winziges DIY Projekt fertig gestellt.
Ein Häubchen für Marmeladengläser, das man mit dem Band anpassen kann.

Photobucket

Da ich immer noch an den Blumen für meinen Schal häkle, hab ich mich  damit abgelenkt.
Ich find es entzückend, aber ich bin ja auch voreingenommen.

So damit bin ich für heute durch. 
Bald bin ich übrigens mit meinem zauberhaften Buch durch 
und werde eine Rezension darüber schreiben.
 Nicht, dass es euch interessiert, aber ich erzähl es euch dennoch.
*gnaaahaa*

Habt einen wundervollen Abend

Eure Tinks

Donnerstag, 27. Oktober 2011


„Handle so, dass du die Menschheit sowohl in deiner Person als in der Person eines jeden anderen jederzeit als Zweck, niemals nur als Mittel brauchst." 

Immanuel Kant 1997 

Photobucket
(Irgendwie ist der Herbst auch wunderschön <3)

Dienstag, 25. Oktober 2011

Ohne fühl ich mich nackig

Oder warum ich den Paketboten am liebsten geheiratet hätte

Photobucket


Hallo meine Herbstzeitlosen und Spätblüherchen ... 

Weihnachten rückt unaufhaltsam näher, und während es die ersten Lebkuchen wirklich schon in meinen Einkaufskorb geschafft haben, ja, sie sind teilweise rosa, normalisiert sich auch mein mentales Allgemeinbefinden wieder.

Das I-pünktchen heute, war eindeutig die AMAZON Lieferung.
*yeeeaaaah* 
Ich hab endlich wieder eine Digitalcamera, nachdem Hänsel (ja, die meisten meiner Habseeligkeiten haben Namen) den Geist aufgab.

Ich konnte zwar noch Bilder machen, aber die waren streifig und überbelichtet. Wahrlich Bilder des Grauens.
Jetzt muss ich mich erst mal an 10 megapixel gewöhnen.
Bei Nahaufnahmen kann das auch echt verstörend sein.

Egaaaaal.
*rumhüpf*

Endlich kann ich wieder sinnlos herumknipsen und meine Umwelt verstören, wenn ich irgendeinen Fitzelkram minutenlang mit der Makrofunktion zu Leibe rücke.
Das gute rote Stück braucht noch einen Namen und wer will kann gerne Vorschläge einreichen.
*auf die Komentarbox deutet*

An dem rosa Notzibuch konnt ich diesmal nicht vorbei. Es lag schon soooo lange in meinem Einkaufswagen und wartete darauf mit zu dürfen.

Photobucket


Ausserdem hab ich mir noch etwas für die Augen und Ohren gegönnt.
Den wiederaufgetauchten Dick Brave, samt seiner musikalisch Selbstfindung und einen wirklich zauberhaften Animationsfilm.

Photobucket

Damit endet mein zugegeben recht banaler und oberflächlicher Beitrag für heute. ^^ 
Ihr seht, ich hab meinen moralischen überwunden. 

Habt eine wundervolle Woche und bleibt mir ja gesund. 
Reicht ja, wenn bei mir eine Erkältung im Anflug ist. 

Eure Tinks

Sonntag, 16. Oktober 2011

Gruss an die Morgendämmerung

Sieh diesen Tag!
Denn er ist Leben, ja das Leben selbst.
In seinem kurzen Lauf
Liegt alle Wahrheit, alles Wesen deines Seins:
Die Seligkeit zu wachsen,
Die Freude zu handeln,
Die Pracht der Schönheit,

Denn gestern ist nur noch ein Traum,
Und morgen ist nur ein Bild der Phantasie,

Doch heute, richtig gelebt, verwandelt jedes Gestern
In einen glückseligen Traum
Und jedes Morgen in ein Bild der Hoffnung.

So sieh denn diesen Tag genau!
Das ist der Gruss der Morgendaemmerung.


Kalidasa (indischer Dramatiker)



Ihr Lieben, 

manchmal zeigt einem das Leben wie unwichtig man selber ist,
angesichts all der Dinge, die um einen herum passieren.

So völlig unwichitg. 

All meine Problemchen und Befindlichkeiten kommen mir im Moment so belanglos vor.
Wie könnte ich mir Gedanken um Make-up, Kochrezepte oder Bücher machen, wenn es Menschen mit wirklichen Problemen gibt? 
Freunde, die grade durch harte Zeiten gehen, Krankheiten in der Familie *sfz* und weltpolitische Entwicklungen, die mich ängstigen, zusätzlich zu den Gedanken die mich um meinen Schlaf bringen. 
Aber ich will hier nicht rumjammern, denn mir geht es verhältnismäßig gut.

Daher wünsche ich euch eine Woche voller Kraft und Zuversicht.
Ich hoffe ihr bleibt mir gewogen, auch wenn es momentan wohl ein bisschen stiller hier sein wird.

Eure Tinks

Sonntag, 9. Oktober 2011

*** Gedankenspaziergang ***

Photobucket

Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit.  

Ihr Lieben ...

... das sind weise Worte, in denen leider viel zu viel Wahrheit stecken.*sfz*

Vergleichen und der Überfluss von Optionen, nimmt allem, was man in Relation zu etwas anderem stellt, den Wert. Es nimmt einer Sache, einem Ding, einem Talent, einem Gefühl, die Liste ist beliebig erweiterbar, die eigene Individualität.

In der Medizin gibt es einen Index für Lebensqualität, der immer dann herangezogen wird, wenn es darum geht, Schwerst- und Todkranken ein teures, lebensverlängerndes Medikament zu verabreichen. Zugegen die Lebensverlängerung ist begrenzt aber, sie wird in Relation zu diesem Index gestellt.

Aber wie und wer bemisst Lebensqualität?

Bringen vierzig unglückliche Ehejahre eine positivere Bewertung als ein zufriedenes Singledasein mit sozialer Eingebundenheit in eine soziale Gemeinschaft?
Enkel, die einen nicht kennen, mehr Punkte, als die Pflegestellentiere, die man eventuell gerettet hat?

Und was sagen solche Fakten generell über den Menschen aus, der Kern der Sache ist?

Meine Fragen bleiben hypothetisch und polemisch, da ich keinen Schimmer hab, wie Ärzte und Krankenkassen in solchen Situationen vorgehen.
Wie und was sie bewerten und gewichten.

Aber Bewertungen nehmen wir alle jeden Tag vor.

Groß ist besser als klein. Jung besser als alt. Dünn besser als dick.
Ein Kindergartenkind, dass mit vier Jahren bis hundert zählen kann, besser als jenes, dass dafür nicht über die Linien seines Jumbomalbuches malt.

… Windows 7 besser als Windows Vista …
*gg*

Schon klar, das menschliche Gehirn ist darauf programmiert zu vergleichen.
Dickes Mammut macht länger satt, als das dünne daneben.

Erinnerungen werden abgeglichen um sich in der Welt zu Recht zu finden.
Neues mit Altbekanntem verglichen um den eigenen Horizont zu erweitern.

 Schokoladen-Eis schmeckt besser als Vanille-Eis. Aber vielleicht hat man bisher das ultimati beste Schokoladen-Eis noch gar nicht probieren dürfen.

Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit.

… RUMMS …

Also ist das Eis, das man grade wegschlabbert, vielleicht überhaupt gar nicht so bombastisch schokoladig?
Schon schmeckt es nicht mehr so gut, obwohl sich nichts verändert hat.
Das Hirn hat sich nur eingeschaltet.

Ich kenne Freundinnen, die ihren aktuellen Freund immer am letzten Ex-Freund bemessen.
Erst mal ist die Nummer mehr als nur sado-masomaäßig, zumal sie auch mit schöner Regelmäßigkeit all das Schlechte ausblenden, das dazu geführt hat, sich von Mr. Ex zu trennen.

Tjaaa, dazu sag ich schon lange nichts mehr.

Die Auswahl, was wir im Allgemeinen besser finden, fällt innerhalb von Sekundenbruchteilen und wird von leicht beeinflussbaren Sinnen vorgenommen.
Optik, Geruch, haptische Beschaffenheit.
Darauf hat man nicht unbedingt den Einfluss.

Aber das sind oberflächliche Merkmale, die im Grunde genau so schwammig sind, wie ein Lebensqualitätindex.

Haben wir in unserer Überflussgesellschaft verlernt den Wert der Dinge zu schätzen?
Zählt Fakten wirklich soviel mehr als Ideelles?

Warum schalten wir nicht mal unser vorlautes Hirn aus, und geben Menschen, Dingen, Emotionen und Talenten die Chance sich zu beweisen. Denn es kommt auf viel mehr an, als wir auf den ersten Blick erkennen können.
Nicht ständig werten und gewichten.

Immerhin ist das richtige Leben keine Castingshow in der die schwächeren Teilnehmer fliegen, nur weil sie keine Competion machen, oder kürzere Schenkel als eine Gazelle haben.

Entschuldigt, wenn ich mich heute in etwas moralinsauren Gedanken verrannt habe.
Muss auch mal sein und ihr habt ja die freie Wahl wegzuklicken.

Ich wünsche euch also einen wachen Geist, offene Augen, ein mildes Herz für einen Start in die neue Woche um Momente des Glückes zu erkennen und so anzunehmen, wie sie sind.

Eure Tinks

P.S: Eigentlich wollte ich euch zeigen, wie einfach es ist Marshmallows selber zu machen, aber  bevor ich zum fotografieren kam, waren sie alle weggeputzt. *grumpf* 
Ich wohne mit Raupen Nimmersatt zusammen XD

Aber es kommt noch.

Freitag, 7. Oktober 2011

"Ey, Zuckerschnute" "Ja, Mausezahn"

- oder warum ich mich zur Zeit am liebsten selber anknabbern würde. 

Photobucket


Guten Abend ihr Lieben ...

Falls ihr es vergessen haben solltet: 
"In jeder Frau steckt eine Göttin."
Jaaaahaaaa, weise Worte, kann ich da nur sagen. 

Nicht nur, weil in diesem Jahr drei Menschenrechtlerinnen den Nobelpreis bekommen. Noch dazu, weil sie sich für Frauenrechte einsetzten. 
STRIKE 
*Faust hochreckt*

Der kleine Satz kann manchmal wirklich helfen. 

"In jeder Frau steckt eine Göttin." 
oohm   
"In jeder Frau steckt eine Göttin." 
oohm  
"In jeder Frau steckt eine Göttin."

Zumindest sag ich mir das immer, wenn ich nach einem langen Arbeitstag oder nach dem Sporteln nach Hause komme und so gar nicht mehr göttlich rieche. 
*irgs* 
Ich sag es mir auch immer, wenn ich an langen Gammelwochenenden mit meiner Lieblingsschlabberklamotte verschmolzen scheine.
Wahrscheinlich noch mit den letzten Kekskrümel auf der Brust und tief im Sofa versunken.
*Doppel irgs* 

"In jeder Frau steckt eine ... Wildsau?" 

Also in Momenten, in denen es höchste Zeit wird, die innere Göttin wieder mit der äußeren zu vereinen. 
(Nicht das ich mich wirklich für göttlich halte, egal wie ich rieche oder aussehe, aber das ist eine andere Geschichte.)

Typisch für Frauen ist es in solchen Momenten, das volle Wohlfühlprogramm abzuspulen. 
Ab unter die Dusche, Haare und den Rest von ihr, großzügig mit Wasser und Seifenschaum Bekanntschaft schließen lassen. 
Danach reichhaltig Bodylotion, diversen Ölen, Cremchen und Sälbchen auf der Haut und/oder dem Haar verteilen und nicht zu vergessen die anderen Hygieneprodukte wie Deo und Zahnpasta.

Immerhin ist das Göttinnenprogramm nichts für halbherziges Mittendrin-Abbrecher. 
Wenn Frau dann also, der Schaum(neu)geborenen Venus von Milo gleicht ist das Leben doch herrlich.

Wie ich rieche ist mir im großen und ganzen sehr wichtig. 
Nicht umsonst bin ich ein Parfümjunkie. XD 
Das ist, nach dem visuellen Erst-Eindruck, der nächste Sinnenimpuls, den Mitmenschen wahrnehmen. 
Jeder noch so attraktive Mensch wird usselig, wenn er/sie/es  wie Rumpel aus der Tonne duftet.
Ihr fragt euch sicher grade, warum ich hier so rumschafele, und wann ich endlich auf das eigentliche Thema komme. 
Maaaaan, seid doch nicht immer so ungedulig. 
*jeden Leser in den Bauch piekt* 

Na guut.

Zu meinem derzeitigen Lieblings-Göttinnen-Programm gehört die  
ZUCKERSCHNUTE

Photobucket 

Baleas Young Limited Edition 
(Balea, die Hausmarke der DM-Drogerie) bestehend aus Deo, Bodylotion und Duschgel.
Allein die Optik. Rosa-gelb getreift und es sind Wimpel drauf.
*rumfiept*
Und dieser Duft erst, ist der Wahnsinn.

Photobucket

It´s soooo yummy .. i gonna die

Ich hab lange gebraucht bis mir eingefallen ist, woran er mich erinnert.
Früher gab es mal eine Dr.Ö. Fertigquarkmischung für Käsekuchen.

Lacht nicht, genau so riecht es.
Vanillig, Zitronig, süß ... eben nach Käsekuchen.
Verteufelt leckerem Käsekuchen.

Also wenn ihr euch schon immer mal selber vernaschen wolltet und bisher noch keinen guten Grund dafür gefunden habt .... taaaaadaaaaa Zuckerschnute machts möglich. *g*

So und damit seit ihr erlöst, wenn ihr überhaupt bis hierhin meinem göttlichen *muhaaaa* Gesabbel gefolgt seit.

Habt einen wundervollen Start ins Wochenende und seit eins mit der Göttin in euch.
Fühlt euch geknuffelflauscht

Eure Tinks

Dienstag, 4. Oktober 2011

Der gefangene Moment

- versiegelt für die Ewigkeit

 Photobucket

Guten Abend meine Lieben,

entschuldigt, dass es hier so ruhig war.
Aber ich war draussen und habe die letzten Tage um unseren Einheitsfeiertag genutzt, alles an Sonne zu tanken war nur ging.

Gegen Ende der Woche, soll ja nun auch endlich das kommen, was wir gemeinhin mit dem Herbst verbinden. Regen und kühleres Wetter.

Daher gibts von mir heute nur ein paar, verspätete Montagsimpressionen XD

Ich bin ja ein großer Fan von Zeitkapseln aller Art.
Gewissermaßen sind Fotos auch eine Art Zeitkapsel, die einen bestimmten Moment gefangen halten.
Irgendwie sind sie auch immer ein bisschen intensiver, als das real erlebte.

Photobucket

Moderner Kunst vor altem Gemäuer (und vor allem umgeben von ganz viel Grün)
 Photobucket

Falls jemand etwas über der Kontext des schwimmenden Bettes wissen möchte.}

Photobucket 

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Ich hab meine Liebe zu Wasser neu entdeckt ^^ ...

Photobucket

Photobucket

Photobucket

 ... konnte mediterane Momente erleben ... 

Photobucket

Photobucket

... an Zitronen schnuppern, die sonderlich aussahen ...

Photobucket
{man nennt sie auch die "Hände Bhuddhas"}

Photobucket

... und ander exotischen Schönheiten bewundern ...
Photobucket

,,, konnte mich in den Charakter alter Bäume neu verlieben ... 

Photobucket

{links im Bild sieht man wie winzig die Leute neben diesem Baum sind}

... habe meinen inneren Jäger und Sammler ausleben können  ...

Photobucket

Photobucket

...mich in mehr alte Bäume verlieben dürfen ...

Photobucket

Photobucket

... hatte die Qual der Wahl und war nicht alleine damit ... 

Photobucket

... hatte Landschaft satt um mich herum ... 

Photobucket

Photobucket

.. hätte gerne diesen Fensterknauf und die Tür aus dem Haus eines Freilichtmuseeums mitgehen lassen ... 
Ganz erhlich, ich weiss ja nicht, ob früher wirklich alles besser war. 

Photobucket

Photobucket

Photobucket
Photobucket

Photobucket

So das war mein heutiges Bilderbuch XD
Sollten es zuviele Fotos gewesen sein, dann sagt mir bescheid. Ich bin für jede Art von Feedback dankbar, solange es konstrukitiv ist.

Habt eine wundervolle Woche und macht das beste daraus
Bis ganz bald
Eure Tinks