Mittwoch, 29. Februar 2012

Thank you ... february

Einen wundervollen Abend wünsch ich euch ihr Lieben ... 

bevor ich gleich ermattet ins Bett falle, wollt ich noch schnell meinen Monatsrückblick posten.
Es ist ja diesmal sogar ein Schaltjahres Februrar mit einem Tag zum Lebengeniessen mehr.

(An dieser Stelle: Happy Birthday lieber Sasha zu deinem neunten "echten" Geburtstag. )

Taaadaaa .. die Bilder zu 2/2012

Ich habe, wie nicht anders zu erwarten auch in diesem Monat Geld bei meiner Lieblingsdrogerie ausgegeben.
Photobucket
Ich werde leiden, wenn Zuckerschnute aus dem Balea Program geht, denn die neue Trendedition kann da nicht mithalten. 

Angefangen mich gesünder zu ernähren mit kleinen Ausnahmen. *g*
Photobucket Photobucket
Photobucket Photobucket
Einen neuen Lieblingstee entdeckt.
Photobucket Photobucket

Die Schönheit einer Milchtüte erkannt. Jeden Morgen verliebe ich mich wieder neu in diese Schrift. Hat irgend jemand eine Idee, ob man sie auch als Freefont finden kann?
Photobucket

Marvin, der kleinen Schneemann, den ich eigentlich für ein Weihnachts DIY gebastelt hatte, konnte endlich mal den  Schnee erleben.
 Photobucket

Gelesen, geschaut und im Kino gewesen.
Photobucket Photobucket
Photobucket 
Da es so früh war, hatten wir das Kino fast für uns alleine. Meine Begleitung, ich und ungefähr zwölf andere Menschen.

Aufgeräumt, hochgestapelt und abgestaubt.
Photobucket Photobucket
Photobucket
Bevor ihr fragt WAS das ist. Es ist ein Erbeerlikör-Tässchen. Ich hab es bei meiner Tante entdeckt und als Quasi-Erbstück schon zu Lebzeiten abstauben können. Ich weiss nicht, ob ich es so schaurig kitschig finde, dass es schon wieder kultig ist, oder einfach nur schaurig kitschig. *g*

Weiß-gepunktete Wohlfühlklamotte neu im Schrank verstaut.
Photobucket

und endlich auch den Frühling entdeckt. *yeaaah*

Photobucket

Danke dass es dich gab Februar 2012 ... auch wenn es bitterkalt war, ich hatte viel Spass mit dir.

Verzeiht mir alle jetzt schon meine kommende Unleidlichkeit, denn bei mir meldet sich der fiese Geburtstagsblues. Ich will nicht *winsel kreisch* Aber spätestens am 20.03 ist auch alles wieder vorbei. *g* 

Ich wünsche euch einen wundervollen Abend und lasst es euch gut gehen. 
Eure Tinks 

Dienstag, 28. Februar 2012

Deliziöser Dienstag

Photobucket

Ich wünsch euch einen schönen Abend meine Lieben ...

Ich koche total gern, auch für mich alleine. Zu Schnibbel, zu Rühren und Abzuschmecken bis es so ist, wie es sein soll macht mir unglaublich viel Spass.

Eigentlich wollte ich mir heute ja ein Risotto zaubern, aber der Supermarkt meines Vertrauens hatte keinen Risottoreis mehr. Daher hab ich kurzerhand auf Basmatireis zurück gegriffen und mir stattdessen einen warmen Karotten-Reis-Linsen Salat gemacht.

Die Zutaten reichen locker für 2-3 Portionen. Bei Reis, verschätz ich mich immer wieder gern.

Photobucket

Zuerst kommen die gelben Linsen in die Brühe, da sie am längsten brauchen.
 Einfach mal kosten ob die schon weich genug sind um auch die anderen Zutaten mitgaren zu lassen. 

Nach 20 Minuten durften auch die gewürfelten Biomöhrenin den Topf und als sie langsam weich zu werden begannen, kam der Reis noch mal für 10 Minuten dazu. 
 Wie bei einem Risotto hab ich ständig gerührt und bei Bedarf Brühe nachgegossen.
Immer wieder mal geprüft ob alles schon essbar, sprich weich genug ist. 
Mit einem Stückchen Butter (man kann auch Sahne nehmen) abgeschmeckt, da es alles einfach cremiger macht.

Gehobelten Parmegiano Regano kurz vor dem Servieren noch mal untergehoben und mit Salz, Pfeffer und Knoblauch abgeschneckt. 

Photobucket

Photobucket

Ich fand es wirklich lecker und werde es ganz sicher noch mal ausprobieren.

Eure Tinks 

Montag, 27. Februar 2012

Oh diese Farben

Ihr Lieben ... 

Erinnert ihr euch noch an diese Ketten aus Zuckerperlen?
Die man sich früher stolz um den Hals band und dann Stück um Stück auffutterte?

Photobucket

Der Geschmack ist wiederlich, aber diese Farben sind so herrlich frühlingshaft.Ich musste sie einfach ganz oft fotografieren. XD


Photobucket
Photobucket

Ich kann es kaum erwarten mir einen Tulpenstrauß aus genau diesen Farben zusammen zu stellen.
Gibt es für euch auch Farben, die einfach zum Frühling dazu gehören?

Ich wünsche euch einen wundervollen Abend
Eure Tinks

Sonntag, 26. Februar 2012

Over the rainbow

Hallo meine Lieben, 

es wird nicht zur Gewohnheit, dass ich hier mein Make-up Versuche auslebe, aber als ich dieses Video sah, hat es mir in den Fingern gejuckt es nachzuschminken.
Ausprobieren war keine Frage ob, sondern nur wann. 


Es ist zwar kein Look, den ich mir jeden Morgen zumuten würde, aber wenn man in Farben schwelgen will, dann ist dieser Regenbogenlidstich ein Knaller.

Ich hab die Kajalstifte als Base benutzt und dann die Lidschatten mit feuchtem Pinsel aufgetupft und mit einem Hautfarbenen Lidschatten ein bisschen verblendet. 

Photobucket


Ich wünsch euch einen wundervollen Start in die neue Woche und mal schauen, was mich als nächstes inspiriert.

Eure Tinks

Freitag, 24. Februar 2012

Be more creative

Hallo ihr Lieben ...

okay, das wird ein total sinnfreier Post, denn eigentlich will ich nur die zauberhaften Schalen zeigen, an denen ich bei Nanu-Nana nicht vorbei kam.
Ihr dürft gerne raten, warum ich sie toll finde. 
Genau, der Preis von einem Euro fünfzig das Stück und es gibt sie auch in grün, türkis und rot oder gelb. Nagelt mich nicht fest. 
Eigentlich hab ich sie gekauft um meine Ringe besser aufbewahren zu können, doch sie haben es nicht einmal in die Nähe meiner Kronjuwelen geschafft.

Man kann nämlich auch ganz toll Garn darin lagern.
Echt ... sowas ist wirklich wichtig. 
Jaaaa, wirklich.
Ich weiss nicht wie oft ich einen Urschrei losgelassen habe, weil mir dieses Knäul aus den Händen glitt und ich hinterher rennen musste, damit sich nicht alles wieder aufrollt.
Wen kümmert Griechenlands Pleite, wenn sich Teppichflusen in meiner Wolle verfangen könnten?
Eben!

Photobucket

Ich weiss endlich, warum Häkeln eine Beschäftigung für Omis ist. 
Man braucht bhuddamäßige Gelassenheit und bekommt sie auch irgendwann, wenn man nur lang genug keinerlei Fortschritt erlebt.
Frustration als therapeutisches Konzept. 
Runde um Runde geht mehr Garn drauf und man sieht es nicht, aber ich höre erst auf, wenn dieses Stück auf einen Tisch passt oder als Tagesdecke durchgeht.

Diese Art von kreativer Abendbeschäftigung lenkt auch ungemein vom Essen ab oder vielmehr von dem Drang sich mit ungesundem vollzustopfen, weil die Werbung grade offenbahrt, wie großartig der neue Sahnepudding schmeckt. Ihr wisst was ich meine.

Jedenfalls werde ich versuchen ... den Mittwoch für Kreatives zu nutzen. Ich hab soviele Projekte im Kopf und wenn ihr wollt, teile ich sie gerne mit euch unter dem Motto BE MORE CREATIVE.

DANKE Curls, die mir verbal in den Poppo getreten hat.
Diesen Beitrag widme ich dir und deiner Einzigartigkeit. *rumschleim* ^^

Bis später ihr Lieben
Eure Tinks

Mittwoch, 22. Februar 2012

Dienstag, 21. Februar 2012

Deliziöser Dienstag

Photobucket

Ihr Lieben, 

ich wünsche euch einen wundervollen Abend.

Morgen fängt die Fastenzeit an und ich versuche wie in jedem Jahr durchzuhalten.
Kein Süßkram, keine Geldverschwendung oder überflüssiger Luxus.
Wahrscheinlich der Grund warum ich heute Torschlusspanik hatte und shoppen war.

Aber heute geht es ja um schnelles Essen, dass bestenfalls auch noch lecker sein soll.

Ich mag Spinat in jeder Form, den mit dem Blupp aber auch als Mangold oder Rahmspinat.
Und ich mag Nudeln, warum also nicht beides kombinieren und mit einem Spiegelei zu dem perfekten Festmahl machen?


Photobucket
(merkt man, dass ich Kohldampf hatte,  auch wenn der Spinat beim auflöffeln die Nudeln ein wenig an den Rand gedrängt hat.)

So und jetzt warten die alten Greys Anatomy Folgen auf mich und eine Kanne warmer Tee. 
Hab ich erwähnt, dass ich ENDLICH Frühling will. 

Eure Tinks


Freitag, 17. Februar 2012

Frühlingserwachen ...

Ihr Lieben, 

Er kommt jeden Tag ein bisschen näher; der Frühling.

Photobucket
Photobucket

Habt ein wundervolles Wochenende 

Eure Tinks

Donnerstag, 16. Februar 2012

Hellau ... Alaaf und DIY

Photobucket

Hallöchen ihr Lieben...

Ich hatte ja vor kurzem versprochen euch ein kleines "Faschings DIY" zu zeigen.

Eigentlich hatte ich es ja mit "Morgen, zeig ich euch ein ... " angekündigt.
Daher verliere jetzt kein Wort über meine persönliche Definition von "Morgen".
Dem Glücklichen schlägt ja bekanntlich keine Stunde. 
Vielleicht sollte ich generell aufhören konkrete Zeitbestimmungen zu benutzen und mich stattdessen auf bald, irgendwann mal oder später beschränken.

Wie auch immer .. heute gibts das "Faschings DIY", falls euch jemand unvorbereitet auf einen Umzug oder eine Party schleppt und euch zwingt im Kostüm zu erscheinen.
Man kann es auch für jede andere Gelgenheit verwenden, wenn man sich ein bisschen aufhübschen will,  denn wer wollte sich nicht immer schon mal wie Blair Waldorf fühlen und so eine bombastische Haarschleife tragen?
Kommt schon gebts zu ... Ihr wolltet das auch.
Selbst Mr. Panda bildet da keine Ausnahme.

Photobucket

Alles was frau braucht ist ein bisschen Filz oder fester Stoff in der Lieblingsfarbe, einen Haarreif, Bänder, Draht; Nadel, Faden und Schere.

Photobucket

Den Stoff auf die gewünschte Schleifengröße, rechteckig zusammenlegen und die losen Enden festheften oder kleben.
Theoretisch liegt dann ein kleiner Schlauch vor euch auf dem Tisch, dessen Nahtstelle als Schleifenboden dient.
Himmel, ist das schwer zu erklären.
Diesen Schlauch fasst ihr in der Mitte zusammen und jetzt sollte alles schon wie eine kleine Schleife aussehen. 
Den zu einer Schleife gerafften Stoff mit Hilfe von Draht, Heissklebepistole oder Nadel und Faden am Haarreif fixieren.
Es ist praktisch, wenn man sich dazu vor einen Spiegel stellt und ausprobiert, wo die Schleife ihre beste Wirkung erziehlt und sie erst danach endgültig "verankert".
Tadaaaaaa ... so gut wie fertig.  
Die Mitte mit Schleifen und/oder Bändern kaschieren, nach Belieben aufmotzen, zurechtzupfen und sich wie Blair Waldorf fühlen.

Photobucket
Photobucket


Ich ringe immer noch mit mir, ob ich diesen Kopfputz auch mal im realen Leben tragen werde oder doch besser nicht. Allein die Blicke meiner Mitmenschen würden mich ja reizen.
Ich verspreche es gibt ein Foto davon, wenn ich diesen Fascinator in die Wildnis führe.

Habt ein wundervolles Wochenende egal ob ihr Fasching feiert oder nicht.

Eure Tinks

Dienstag, 14. Februar 2012

Liebe geht durch den Magen

Photobucket

Ihr Lieben,

Naaaaa, habt ihr heute eure rote Rose bekommen?
Oder die selbstgebastelte Karte voller lieber Worte?

Sind wir mal ehrlich.
Wenn man den Valentinstag wirklich braucht um sich der jenigen zu erinnern, die man liebt, dann hat man ohnehin was falsch gemacht.
So richtig falsch!
Da helfen auch kein sündhaft teuren Rosen und belgische Pralinen mehr.

Der Tag ansich, ist so unsinnig wie der Muttertag, der Welt-Frauentag oder der Welt-Sockentag, aber ich mag den Gedanken dennoch, diesen einen Tag einer Sache zu widmen, nur um sie in Erinnerung zu rufen.

*"Rettet die einzelne rote Socke"- Schild hochhält*

Dieser Post heute kommt eigentlich auch nur, weil Kath mich quasi dazu gezwungen hat, es ihr zu zeigen.
Ich habe nämlich gestern groß rumgetönt, das es heute bei mir rosafarbene Hefeschnecken gibt.
Für meine Lieben, als Zeichen meiner Wertschätzung ... etwas Süßes auf den Kafeetisch.
Okay, ein bisschen hab ich mich auch ausgetobt.
Wann darf man denn sonst offiziell in solchen Farben schwelgen. 

Hab ich schon erwähnt, dass der Teig wirklich rosa war ... hach, ich steh drauf.

Photobucket
Photobucket
Photobucket



Ich weiss dass manche Leute Heidenrespekt vor Hefeteig haben, was ich kaum verstehen kann.

Mein Rezept stammt von meiner Großmutter und es ist mehr eine Technik, als wirklich genaue Mengenangaben und so gut wie idiotensicher.

1 Würfel frischer Hefe wird in einer Tasse lauwarmer Milch aufgelöst, die leicht gezuckert ist.
Diese Mischung kommt zu einer kleinen Menge Mehl (etwa 100gr) und wird gut verrührt.
Dieser Vorteig will 20-30 Minuten an einem dunklen, warmen Ort in Ruhe gelassen werden.

Am Ende der Zeit sollte sich das Volumen dieser angerührte Teigmenge erhöht haben. Kleine dicke Blasen blubbern dann in der zähen Flüssigkeit.
Wenn bis hierhin soweit alles gelungen ist, ist der Rest schon so gut wie im Kasten.

400-500 Gram Mehl dazu, und ein Päckchen Puddingpulver. Vanille oder Schololade, das gibt einfach mehr Aroma. Ein bisschen Vanillearoma kommt noch mal zusätzlich dazu, ein Ei, einen Eßlöffel Olivenöl, Zucker nach Belieben.
( ... und Lebensmittelfarbe aus dem Reformhaus*muhaaa*. Ausserdem habe ich mich auch bei Rosinen und Trockenobst ausgetobt, weil ich da gerne draufbeisse.
Man kann auch Quark anstelle eines Eies verwenden. No Drama!)

All diese Zutaten möchten jetzt zusammengeknetet werden.
Also Ärmel hochgekrempelt und losgelegt. Die richtige Teigkonsistenz zu beschreiben ist immer ein bisschen schwierig.
Er sollte geschmeidig, nicht zu schwer zu kneten sein. Wenn er noch stark an den Fingern klebt, bedarf es vielleicht ein einer kleinen Menge Mehls. Aber wenn alle Zutaten gut im Teig eingearbeitet sind und man ohne größere Mühe eine Kugel formen kann, die nicht an den Fingern festpappt, dann
Herzlichen Glückwunsch .. das ist Hefeteig.

Abgedeckt und leicht bemehlt für 40 bis 60 Minuten gehen lassen. Man kann den Teig sogar einfrieren und für später aufheben. Soweit kommt es bei mir selten.

Ofen vorheizen auf 220 Grad. 
Arbeitsfläche und Nudelholz mit Mehl abreiben und nach der 2. Gehzeit kann der Teig endgültig in Form gebracht werden.
Hier sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.
Mit Plätzchenformen ausstechen. Zu Buchteln rollen und füllen. Schnecken drehen, Zöpfe flechten.
Blechkuchen ... no Limits.

Die Oberfläche des Backgutes (Ja, ich habs vergessen) vorm backen noch mir einem einer Eier-Sahne Mischung einpinseln. Das sorgt für einen tollen Glanz.
Meine kleinen Lieblinge in ihren Muffinförmchen waren für 20 Minuten bei 200 Grad im Ofen. 

Wenn man sich unsicher ist, ob alles schon durchgebacken ist, sticht man einfach einen Zahnstocker in eine dicke Teigstelle, wartet kurz und zieht ihn wieder heraus. Wenn sich das Holz an der Oberlippe (bitte nicht die Schnute verbrennen) dabei nass anfühlt, muss die Backzeit verlängert werden. 

Wow .. soviele Worte für etwas, das so schnell aufgegessen war.
Ich wünsche euch einen wundervollen Resttag und fühlt euch von mir ganz herzlich umarmt.

Eure Tinks

Donnerstag, 9. Februar 2012

Eisblumen

Ihr Lieben ... 

habt ihr sie schon entdeckt, die zauberhaften Gebilde, die Kälte und Luftfeuchtigkeit erschaffen?
Eisblumen.

Photobucket 
Photobucket

Ich verfalle immer wieder ihrer fragilen Schönheit, bevor ich sie von der Windschutzscheibe kraten muss.

Morgen zeig ich euch ein kleines Karnevals/Faschings DIY


Eure Tinks

Mittwoch, 8. Februar 2012

Streicheleinheiten für die Haut

Guten Morgen ihr Süßen,

ich hoffe ihr seid gut durch die kalte Nacht gekommen.

Bei solchen Temperaturen rebelliert meine Haut gern und sobald der kalte Wind noch dazu kommt, wird es richtig übel.
Daher versuch ich rechtzeitig dagegen zu steuern, und mit reichhaltiger Pflege gegen den Winter ancreme.

Am besten bewährt hat sich für mich, Althergebrachtes, dass schon meinen zarten Babypoppo pflegen durfte. Penatencreme und Nivea.

Photobucket
Photobucket
Photobucket


Großzügig abends in meinem Gesicht und auf den Händen aufgetrtagen komm ich gut durch diese kalten Tage, auch wenn ich dabei bestimmt wie ein Nachtgespenst aussehe.
Was gönnt ihr eurer Haut im Winter? 

Macht euch warme Gedanken ihr Lieben. 

Eure Tinsk

Dienstag, 7. Februar 2012

Deliziöser Dienstag

Photobucket


Ihr Lieben, 

es .. ist .. so .. kaaaalt, da will ich wenigstens was Warmes haben, wenn ich hungrig nach Hause komme.
Heute hatte ich endlich die Zeit, ein Rezept auszuprobieren, dass mir schon ganz lange im Kopf rumspukte. Ich sah es und wollte es nachmachen.
Gefächerte Ofenkartoffeln, oder *Hasselbacks*, wie man sie auch nennt.

Kartoffeln sind jetzt ja nicht so der Knaller, aber mir hat die Optik einfach gefallen und bestimmt gibt es tausend Varianten davon, wie man sie zubereiten kann.

Ich hab meine Kartoffeln, gewaschen, grob abgerubbelt, aufgeschnitten, mit Olivenöl beträufelt und für 50 Minuten bei 220° Grad in den Backofen geschoben. Es hätte auch gern noch länger sein können, aber das hängt von der dicke der Schnitte und der gewünschten Knusprigkeit der Kartoffel ab.
Dazu gab es einen fix zusammengezauberten Knoblauch-Käse Dip und grüne Salatgurken. *yummi*

Photobucket
Photobucket Photobucket

Vom Geschmack her erinnert es ein wenig an Pommes Frittes, aber das typisch kartoffelige kommt viel besser zur Geltung.
Jedenfalls werden das nicht die letzten Fächerkartoffeln sein, die meinen Ofen verlassen haben werden.


Habt einen wundervollen Abend
Eure Tinks
Source: etsy.com via Spencer on Pinterest