Mittwoch, 6. Juni 2012

Mentales Bällchenparadies mit vier Buchstaben


2012Juni6012


Ihr Lieben ... 

Ich gehöre eindeutig der Generation IKEA an. 

Einige von uns heißen sogar wie die Möbel auf und in denen sie gezeugt wurden.
Nein nein, keine Panik. Mein richtiger Name ist nicht Klippan oder ähnliches, aber ich kenne einen Billy. 
Das sollte zu denken geben. Oder?

Für uns, die wir dieser Generation entstammen, kommen Möbel einzig und allein vom schwedischen Giganten. Wir mussten mühsam lernen, dass es auch andere Firmen gibt, die schon fertig gebaute Einrichtungsgegenstände liefern. Echt jetzt so ganz ohne Imbuss. 
Aber sie kommen nie an das Original heran. 
Wenn man es nicht selber zusammen schrauben kann, dann kanns auch nicht das richtige sein.
Never.

Das ist diese kleine Hauch der Freiheit. Das Rebellentum im Selberzusammenbauen. 
*muhaaaaahaaaa* 

Ja, ich übertreibe maßlos, aber hin und wieder zieht es mich wirklich magisch in dieses Möbelhaus. Ich vermisse die Atmosphäre, den Duft nach Pressspan und Duftkerzen. Die Geräusche, die genervte Freunde und Ehemänner machen, das Kindergeschrei bei den Kuscheltieren und die Durchsagen, dass mir unbekannte Kinder aus Bällchenparadiesen abgeholt werden wollen.

Wie gern würde ich mich selber mal in so einem Bällchenparadies abgeben; 
Nur für diese eine Durchsage.

„Die kleine Tinks muss aus dem Bällchenparadies abgeholt werden. Umgehend. Sie lässt keine anderen Kinder in den Bällchenpool“

Hach ja. Es gibt Träume die sind, und bleiben unerfüllbar.

Andere Träume wollte ich mir heute gönnen. Ein paar Punkte auf meiner WAS ICH HABEN WILL WUNSCHLISTE wollte ich abhaken.

2012Juni6019

Lange schon hab ich mit den weißen Übertöpfen geliebäugelt. 
Ich brauch sie nicht, aber hey, seit wann ist das ein Grund, der mich vom Kaufen abhält.
Was soll ich sagen, es gab sie nicht.  
AUSVERKAUFT!
Auch die rosa Glasschale hab ich nirgends finden können.

Einige Sachen sind dann doch in meinen Besitz übergegangen.

2012Juni6017

Oh … und ich hab es geschafft endlich Fremd-Stummelbleistifte auszusetzten. Ob sie sich wohl vertragen werden, immerhin kommen sie aus ganz ganz verschiedenen Möbelketten.

2012Juni6013

Und das Gesicht meiner Mum, wenn sie den Fleischbällche-Klassiker mit warmem Kartoffelpüree verputzt ist unbeschreiblich. Ich konnte vor Lachen die Kamera nicht stillhalten.  Genau so würde ich Glück malen.

2012Juni6014

Ihr seht ich hatte einen entspannten Tag und bette mich jetzt in meiner neuen Rosen-wendebettwäsche sehr stilvoll.
Wenn in ein paar Jahren lauter kleine Rosalis Spielplätze, Kindergärten und Schulen bevölkern, denkt an meine Worte. 
Eine neue Generation Ikea wächst heran.

Ich wünsche euch morgen einen vergüglichen Tag

Eure Tinks

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen