Mittwoch, 8. August 2012

Leben ... so wie es kommt

carpe dieem

Hallo ihr Lieben …

Kennt ihr das Gefühl eigentlich viel zu faul zu sein, wenn es um die eigene Freizeit geht?  

Man hat sich selber Ziele gesetzt und es gäbe ja darüber hinaus noch so viel zu tun …
ABER man verbummelt seine Zeit mit irgendwelchem sinnlosen Kram?
Tagträumen, RotzTV schauen, mit roten Hühner auf grüne Schweine zielen, man treibt sich bei Facebook rum oder wackelt einfach nur mit den Zehen und starrt Löcher in die Decke.
Und man weiß, dass es weder am Wetter noch an der globalen Weltwirtschaftslage liegt, sondern nur an einem selber.

Und dieses Gefühl, viel zu unproduktiv sein Leben zu vergeuden, macht alles nur noch schlimmer.
Man macht sich selber Vorwürde deshalb und Stress. Das bisschen Motivation, Kreativität oder Antrieb, das man hatte, verpufft bei all diesen negativen Gedanken, wie eine Seifenblase in einem Kaktusfeld.

„Halt mal die Luft an, Tinks!
Zu faul, wer definiert das denn?“

Die Anderen?!
Oh, bitte, wenn das so wäre, hat man ganz andere Probleme als das Faulsein.

Es ist ja nicht so, als hätten die Anderen nichts Besseres zu tun, als sich pausenlos um mich Gedanken zu machen. Es sei denn, es sind Stalker und Serienkiller.

Ich bin sicher, dass es meinen Nachbarn im Grunde schnuppe ist, ob mein Rolladen um sechs oder erst um neun Uhr hochgezogen wird.
Ob die Betten ordentlich gelüftet werden oder nicht.
Ob der Weg vor dem Haus jeden Tag gekehrt wird oder nur einmal im Monat.
Ob das Moos die Balkonfliesen grün färbt oder nicht. (by the way … Ja, tut es)

Die Liste ist unendlich erweiterbar.

Spätestens hier sollte klar werden, in welchem Aggregatzustand ich mich grade befinde.
Aber ich glaub ich mach mir das Leben unnötig schwer.
Denn mal ehrlich, man ist nur sich selber Rechenschaft schuldig.
Wenn überhaupt; denn das Leben ist ja nicht vorgegeben und entwickelt sich, wie ein Improvisationstheaterstück.

Es gibt Phasen, in denen ist man besser drauf und schlechter drauf.
So ist das Leben eben.

Ich glaube nicht, dass der Mensch für durchgehende Dauer-power geschaffen wurde.
Die steinzeitlichen Höhlenmalereien sind bestimmt genau deswegen entstanden.
Nein, im Ernst.
Das Mammut war gegessen, die Höhle feucht durchgefeudelt und um sich sinnlos die Zeit zu vertreiben wurde mit Farbe rumgeschmiert, bis etwas rauskam, dass wie Kunst aussah.
Sinnvolle Freizeitgestaltung in einer lebensfeindlichen Welt.

Nein, das ist nicht wissenschaftlich bewiesen.

Aber Pausen, Auszeiten und Gammelphasen sind wichtig.

Auch das ist wissenschaftlich noch nicht bewiesen, sondern entstammt meinem reichhaltigen Fundus an Lebensweisheit.

Wie viele Dauer-power-Menschen sind irgendwann ausgebrannt, weil das innere Gleichgewicht nicht mehr stimmt?
Naaa, ne Menge und das geht durch alle Schichten durch.  
Ohne Reue das Faulssein auskosten um dann wieder erholt und erleichtert an seine Aufgaben gehen, dass muss dann in Reha-Einrichtungen gelernt werden.

Auf das richtige Maß kommt es an, wir sind ja nicht in China, wo nur blinde Leistung zählt und der Mensch kaum als Individuum wahrgenommen wird.
Ich bin gern ein Individuum. Zuweilen ein selbstsüchtiges faules, aber dann auch wieder ein aktives, ein kreatives Individuum.
Aber ich bin mit mir im Reinen und fühle mich ausgeglichen.

Wahrscheinlich ist es meinen Nachbarn wirklich wichtiger, dass ich ihnen ein ehrliches „Guten Morgen“ in Verbindung mit einem Lächeln zurufen kann, wenn wir uns zufällig über den Weg laufen.

Hach .. Danke fürs Zuhören meines inneren Monologes.
Ich fühl mich jetzt eindeutig entspannter und ich werde in den nächsten Tagen bestimmt mehr von mir hören lassen, denn ich hab ja soviel zu erzählen.

Fühlt euch geknuffelflauscht ihr aktiven, wunderschönen und liebenswerten Mitmenschen.

Eure Tinks


Kommentare:

  1. amen schwester.
    schön, wieder von dir zu lesen :) und ja - du HAST eine menge zu erzählen. also immer raus damit! <3
    ich liebe dich!

    AntwortenLöschen
  2. *Schnukki knuddelt*
    hdgdl *kuss*

    AntwortenLöschen
  3. ...mir gehts zur Zeit ganz gleich...zu nix zu motivieren und für nix zu gebrauchen! :)

    LieGrü

    Kerstin

    AntwortenLöschen