Sonntag, 30. September 2012

Thank you ... september


Photobucket

Hallöchen ihr Lieben …

Nur noch ein paar Stunden und dann ist der Oktober am Start. 
Nein ich hyperventiliere nicht, weil der nächste Monat schon zweistellig ist und sich um diese Zeit des Jahres, die Zeit immer irgendwie schneller zu drehen anfängt. Ergibt der Satz noch Sinn?
Ich hoffe ihr wisst, was ich meine.

Aber der September war ein toller Monat. 
Meinen verheulten, gestrigen Samstag mal außen vorgelassen. Sowas braucht Frau auch hin und wieder.

Doch zurück zum Wesentlichen, den bebilderten Fakten.

Das war der Monat, so wie er in mein Smashbook gewandert ist.

Photobucket

Photobucket 

Diese Feder segelte direkt vor meiner Nase vom Himmel hinab. Ich glaub nicht wirklich an Engel, aber verdammt, der Gedanke hat sich mir aufgedrängt.

Vom neuen Job hab ich ja schon erzählt und das ist der Ausblick, der dazu gehört.

Photobucket

Das malerische *hüstel* Frankfurt mit Höchst im Vordergrund. Ich mag die Stadt ja wirklich, aber es gibt bessere Blicke auf die Skyline, zumal die Sonnenschutzfolie echt fieses Licht macht.


Und weil ich nach vielen Stunden im Büro einfach Sehnsucht nach ein bisschen frischer Luft hatte, war ich da spazieren.

Photobucket

Photobucket

Kronberg im Taunus ist einfach eine wundervolle Kulisse, zu jeder Jahreszeit.
Bei der Gelegenheit hab ich Produkte der Natur in Besitz genommen und aus denen ….

Photobucket

Darf man hier verraten, dass ich Äpfelklauen war? =)

… das da gemacht.

Photobucket

 Beim Spazieren hab ich neidvoll die Kunstferitgkeit der Natur bewundert …

Photobucket
(Eine Mauer, die der Regen verfäbrt hat)

Photobucket
(Moosbewachsene Treppenstufen)

Photobucket
(und hierzu dürft ihr euch, eure eigenen Gedanken machen. Naaaa, was ist es?)


Und weil ich nicht nur Augen für die Natur habe, unerklärliche Zeichen entdeckt.

Photobucket

Photobucket


Wenn man keinen Schimmer hat, woher oder wohin der jeweilige Pfeil zeigt, kann man daraus fast eine philosophische Grundsatzdebatte machen.

Was will der Pfeil verdeutlichen und wem? 

Zu tiefsinnig für einen Sonntagabend? Na dann noch ein paar Blümchen, einfach weil sie am Wegesrand blühten.

Photobucket

Photobucket


Den letzten Flohmarkt der Saison besucht und mich gefragt, welche Geschichte wohl jedes dieser Schlösser erzählen könnte.

Photobucket

Im Geiste einen neuen Schreib/Arbeitsplatz eingerichtet.

Photobucket

Mir das ein oder andere schon mal gegönnt...

Photobucket

(Hab ich schon mal erwähnt, dass ich an Papiergeschäften einfach nicht vorbei komme?)
Photobucket

Photobucket

Photobucket

Einen neuen Mitbewohner adoptiert. Sie kommt aus Afrika und versteht sich blendend mit Windrädern. …

Photobucket
(und ja, da sind leere Käseschachteln in meinem Bücherregal.) 

Photobucket

Mich mit selbstgemachten Essen belohnt …

Photobucket
(Zwiebelsuppe, kann man echt nur als Single ohne Hemmungen löffeln)

Photobucket
(Tomaten-Parmesan-Brotsalat .. haaaaa, was hab ich gesagt. Ich krieg das hin, dass ich ALLE Zutaten im Haus habe. =)

Photobucket
(Pancakes zum samtäglichen Frühstück)

Ich habe keine Ahnung, wann ich zum letzten Mal Dosen gekauft habe, aber ich wollte einfach mal kosten, wie diese Edellimo schmeckt.

Photobucket

Und bin dann doch bei meinem neuen Lieblingstee gelandet. *yummy*

Photobucket

So und das war ein kleiner Überblick über den sonnigen September.
Danke, dass ich dich erleben durfte.

Ich wünsche euch einen tollen Start in die neue Woche und den neuen Monat.
Fühlt euch gekunffelflauscht von mir und passt gut auf euch auf.

Eure Tinks

Dienstag, 25. September 2012

Deliziöser Dienstag




deliciousdienstagbanner2012neuneu

Ihr Süßen …

Momentan heißt abendliches Kochen für mich, leider einfach ein Brot belegen oder etwas prinzipiell schon Fertiggekochtes in die Mikrowelle schmeißen.
Ja ich weiß, total abwechslungsreich und innovativ.

gnoccisb

gnoccisa

Daher hab ich mir heute ein kleinwenig mehr Aufwand gegönnt und mich noch mal in den Garten gewagt. Ein Büschel Salbei geerntet, gewaschen und in einer Pfanne mit etwas Butter angebraten und die fertigen Gnoccis in dieser Salbeibutter geschwenkt.

Macht optisch nicht viel her, aber das Salbeiaroma ist Schwelgen in Sommererinnerungen pur. Wenn ich wieder mehr Zeit habe, dann beweise ich euch auch, dass ich meine Gnoccis selber machen kann.

Ich wünsche euch einen wundervollen Abend und verkrümel mich mit meinem warmen Kakao und dem ersten Band der Hunger Games ins Bett.

Eure Tinks

Freitag, 21. September 2012

Kein Grund zur Panik




Ihr Lieben …

Ich will euch ja jetzt nicht ängstigen, oder hinterhältig überraschen, (nur für den Fall, dass ihr das ganze Weihnachts-Futterralien-Zeugs in den Läden noch nicht gesehen haben solltet), aber ab heute hat das Jahr nur noch 99 Tage.

kalenderb_zps323094f4
(Mein Kalender wird voller und dicker mit jedem Tag. Sein Nachfolger ist auch schon angeschafft =)

Kein Grund in Panik zu verfallen. Aber ein Blick auf die Liste mit den wohlmeinenden Vorsätzen oder etwaiger Jahrespläne lohnt langsam doch. Knapp zwei Drittel geschafft, eins noch voraus. Zeit in die Pötte zu kommen, falls man etwas in der Art auf der persönlichen Agenda hat.

Für das Erlernen von Apnoetauchen oder Klöppeln reicht mir das Restjahr aber sowas von nicht mehr aus, also werde ich mich für dem Listen-Punkt MEHR BEWEGUNG in 2012 widmen. Wozu hab ich mir niegelnagelneue Turnschuhe geleistet?!
Eben, um mit dem inneren Schweinehund Gassi zu gehen. Wenn der erst mal draußen ist, findet er es auch toll.

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

In dem Sinne wünsch ich euch einen Wochenausklang, der euch mit euch selbst und dem Universum vereint.

Eure Tinks

Dienstag, 18. September 2012

Deliziöse Dienstag feat. Seelenfutter



deliciousdienstagbanner2012neuneu


Ihr Lieben ... 

Sechs Uhr morgens aufstehen zu müssen, fühlt sich in etwa so an, wie Aufwachen in einem Resident Evil Film. Nur mit mehr Zombies und weniger Hoffnung auf Überleben, geschweige denn Rettung aus der ganzen Nummer.

Während ich es grade so schaffe, den Untoten im Spiegel in Etwas zu verwandeln, dass latente Ähnlichkeit mit mir hat, macht sich mein langsam erwachendes Hirn, Gedanken um die heutige Groß-Futterlage. Was nehme ich mit, worauf könnte ich Appetit haben, was ist schnell zubereitet, praktikabel und am besten noch gesund.

Überdachte Entscheidungen sind ja nicht meine besten Freunde. Sie erfordern langfristige Planung und Organisation. Nach einem Blick in den Kühlschrank wird klar, dass es doch wieder belegte Brote werden, weil für den Tomaten-Brotsalat mit Parmesanstückchen das entscheidende einfach fehlt. Tomaten und Parmesan. Aber den zeig ich euch nächste Woche.

Dafür breche ich heute eine Lanze für das beste Eis der Welt.

Photobucket

 2012Juli31151

 Ja, bei dem Preis ist es ein absolutes Luxusprodukt, noch dazu eine überhypte  und totale Trendmarke. ABER es gibt Tage, da hilft nur dieses Eis mir und meiner geschundenen Psyche wieder ins Reine zu kommen.
Solange es Schokoladeneiscreme mit Kuchenteigstückchen und Caramell-Fudge, Bananeneis mit Schokoladenbananen oder Vanilleeis mit Apfelkuchenstücken gibt, haben die postapokalyptischen Zombies  noch nicht die Weltherrschaft übernommen und es besteht die leise Hoffnung, dass ALLES GUT wird. 

Ich wünsche euch einen wundervollen Abend mit eurem liebsten Seelenfutter. 
Eure Tinks