Freitag, 7. September 2012

Ge´nuss´voll ins Wochenende



Photobucket

„Warum backt man Kekse, die so  hart sind, dass man sie danach in irgendwas eintunken muss um sie zu essen?“

Ihr Lieben ...

So ungefähr reagierte eine gute Freundin, als sie beim Italiener zum ersten Mal einen dieser steinhart gebackenen Kekse neben ihrem Espresso vorfand und unwissend draufbiss.

„Weils man kann und jetzt iss, oder lass es, du Weichei.“

Zugegeben Cantuccini sind die Sado-Maso Version von normalem Kaffeegebäck. Vor dem Genuss kommt der Schmerz oder eben ausgebissenen Zähnen, wenn man nicht weiß, dass man machen muss. Aber dieses volle Mandelaroma entschädigt jede Pein, wie ich finde.

Und neben Cupcakes und Cookies sind sie das was man spontanen Gästen am schnellsten anbieten kann um ein bisschen Eindruck zu schinden.

„Das hast du grade eben gemacht?“
„Ach, das ist doch gar nichts!“

Das hinfällige Abwinken sollte man vorher schon geübt haben, sonst sieht es toootal doof aus.
Essen und Entertainment gehört unweigerlich zusammen. 

Photobucket
Photobucket

 Für ein Blech Cantuccinis braucht man:

400 g
Mehl
½ Pck.
Backpulver
3 m.-große
Eier
250 g
Zucker
1 EL
Honig
Zitrone(n), unbehandelt, die Schale davon
150 g
Mandeln
Eigelb, zum Bestreichen

Den Ofen von Anfang an auf 180 Grad vorheizen.

Währenddessen Eier und Zucker schaumig schlagen, das mit Backpulver vermischet Mehl dazu sieben. Mit dem Abrieb einer Limettenschale und einem Löffel Honig würzen.

Der Teig ist klebrig aber leicht zu verarbeiten. Mit einem Kochlöffel die Mandeln unterrühren.
Und damit ist das komplizierteste schon erledigt.

Den Teig halbieren und zu zwei circa 1 cm hohen. flachen Strängen formen.
15 Minuten bei 180 Grad backen, aus dem Ofen holen und mit einem breiten Messer diese flachen Backrohlinge in schräge Scheiben schneiden.
(So als würdet ihr ein Baguette aufschneiden)

Diese Scheiben mit einer Schnittkante nebeneinander auf Backbleche legen und nochmals ungefähr 15 Minuten backen. Sie werden jetzt echt schnell braun und ruhig aus dem Ofen holen, BEVOR ihr Grillkohle habt.

Ein schönes Gefäß dafür finden, oder alles gleich an Ort und Stelle auffuttern. 

Photobucket
Photobucket


Ich wünsche euch ein genussvolles Wochenende
Sind Mandeln überhaupt Nüsse? Immerhin haben sie Schalen, die man knacken muss. 
Hmmmm. Ich werde es Googeln gehen. 

Eure Tinks

1 Kommentar:

  1. ich mag Cantucinis :-) Das coole Abwinken muss ich noch stark üben. Wurde gestern beim Abgeben von Muffins in Ts Büro so überschwenglich zum Dank umarmt, dass ich rot geworden bin und gestottert hab. :-) ja...ich geh jetzt üben.....
    Lg

    AntwortenLöschen