Montag, 17. September 2012

Unverfhoffte Weisheiten an noch unverhoffteren Orten





Ihr Lieben …

"Die Dinge sind nie so, wie sie sind. Sie sind immer das, was man aus ihnen macht." (Jean Anouilh)

Dieser Spruch prangte groß und sinnschwer an der leuchtend orangenen Wand des Pausenraums,  den ich heute zum ersten Mal in meiner Mittagspause betrat.
Um es kurz zu machen, ich habe einen neuen Job und ich fand den Spruch ziemlich passend für einen ersten Tag in einer komplett neuen Umgebung.

Man kann wirklich aus Allem das Beste machen, wenn die innere Einstellung stimmt.

Okay das klingt jetzt nach Glückskeksweisheit, aber ich hatte noch nie einen so entspannten ersten Arbeits-Tag gehabt.
Es war schon anstrengend, all das Neue zu verarbeiten. Die Informationen, die neuen Gepflogenheiten, formelle und informelle Internas einzusortieren.
Aber so im Großen und Ganzen.
Ich war nicht nervös oder unsicher was mich in der neuen Situation betraf.
Ich weiß wer ich bin, was ich kann und was ich mitbringe. … alles andere kann ich lernen.
Das gab mir ein inneres Gefühl von Souveränität, die ich nach außen tragen konnte.

Dazu gehört für mich auch (und das ist unabhängig von der Situation) ein erhobener, offener Blick. 
Nichts signalisiert dem Umfeld besser und direkter, freundliche, aufgeschlossener Neugier, als Augenkontakt.

Ich weiß nicht ob meine Gedanken nach, noch ungewohnten, neun Stunden im Büro mühelos Sinn ergeben.
Wann tun sie das je =) 
Aber ich kann Jean Anouilhs Worte wirklich verstehen. 

Es kommt darauf an, was man aus dem macht, das einem angeboten wird.

Die Neue zu sein muss nicht das Ende der Welt bedeuten. Ganz im Gegenteil.
Ich kann mich neu definieren, mich ausprobieren und wachsen.
Keiner kennt mich, oder weiß was ich für Altlasten mit mir herumschleppe.
Ich kann versuchen neue Wege zu beschreiten, mich für Neues begeistern ohne mich dafür zu erklären zu müssen.

In dem Sinne wünsche ich euch eine Woche, die euch Flügel wachsen lässt und euch die Möglichkeit gibt, der Bestimmer eures Lebens zu sein.

Eure Tinks

Kommentare:

  1. Erstmal herzlichen Glühstrumpf zum neuen Job! Dann finde ich es äußerst sympathisch, dass du genauso wenig an den Baumarkt Farbkarten vorbei kannst wie ich UND deine Betrachtungsweise des Lebens gefällt mir. Ich glaub ich bleib hier^^

    Vogelwilde Herzensgrüße,
    Jen

    http://himmelstanz.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Toll, dass es dir gefallen hat :D Hab da bisher zum Glück viele positive Meinungen zu gehört und sogar schon einen "Auftrag" zum Geburtstag einer Freundin ;)
    Erste Arbeitstage stressen mich normalerweise sehr, weil ich sehr nervös bin und ich finde es ganz furchtbar irgendwo "die Neue" zu sein. Aber du scheinst das ja gemeistert zu haben, super! Ich wünsche dir alles Gute in deinem Job!

    AntwortenLöschen
  3. Glückwunsch zu deinem neuen Job :) Sowas ist immer schön!

    AntwortenLöschen
  4. Amen Schwester! :D Du rockst das! (Wer, wenn nicht du..!?!?!?)

    AntwortenLöschen