Montag, 26. November 2012

Wenn du die Götter zum Lachen bringen willst ...

... geh zum Arzt!

wartezimmer

 Ihr Lieben

Montagsmittags, weit nach Ende der regulären Sprechzeit, beim Arzt zu sitzen, das hat schon Ausmaße einer griechischen Heldentragödie.
Nicht nur, weil man die Aussicht auf Rettung genauso schnell entschwinden sieht wie Sisyphos seinen Stein.
Ihr wisst schon, die arme Sau, die einen Felsbrocken die ganze Zeit den Berg raufrollte, nur um ihn kurz vorm Ziel wieder loszulassen, weil es den Göttern so gefiel.


Nein, man muss auch den Hass, der Harpyengleichen Sprechstundenfachkraft ertragen, die einen anfaucht, warum man nicht früher da war. Zum Beweis hatte ich sie erst mal eindrucksvoll angehustet, bevor ich ungnädig um 10 Euro geschröpft ins Wartezimmer gewunken wurde.

"Ich solle Zeit mitbringen" hatte sie mir noch hinterher gerufen, nach dreissig Minuten geht mir auf, dass sie es ernst meinte.
Türen öffnen sich, Namen und Nummern von Behandlungszimmer werden gerufen, nur der eigene ist nicht dabei. Man sieht das Leben in den verschiedensten Stadien des Gebrechens an sich vorbei ziehen, während man mit der eigenen Sterblichkeit ringt. Oder eher röchelt.  
Ja, wenn ich erkältet bin und mein Husten mir Bauchmuskelkater verursacht, werde ich gern ein bisschen melodramatisch.

Memento Mori. Gedenke, dass du Sterblich bist, Mensch.

Im fahlen Neonlicht eines vollgefliesten, tristen Wartezimmers, dessen Lesezirkel Magazine genau so aktuell sind, wie die psychedelischen 70er Jahre Drucke an den Wänden, überdenke ich also meine irdischen Taten und Verfehlungen, während der letzte Mitdahinsichende vor gefühlten Ewigkeiten zu meinem … nein halt! ZU MEINEM Arzt gerufen wurde.

Ist euch schon mal aufgefallen, dass sich Menschen beim Arzt kaum in die Augen schauen?
Man starrt auf seine Füße, die Hände, in sein Handy, die uralten Magazine oder diesen total hippen Flachbildschirm, den einige Praxen als Lesestoffersatz haben … Aber trotzdem, ist so ein Wartezimmer alleine noch … trostloser.

Ich erwische mich dabei, wie ich mit dem Flachbildschirm rede. Ohne Witz. Ich hocke in einem leeren Wartezimmer und motze einen stummen Fernseher an, auf dem überteuerte Zusatzleistungen des Gesundheitswesens angepriesen werden.
Also in Textform, den Ton gibt es ja nicht.
Ton kommt alleine von mir. Und weil es so schön peinlich ist, genau in dem Moment von der genervten Arzthelferin gerufen zu werden, die nur wegen mit hier noch rumhocken muss, (Sorry, dass ich grade im Begriff bin an meinem Husten elendiglich draufzugehen) mache ich mich auch gleich im falschen Arztzimmer der Gemeinschaftspraxis kommod.

Doof nur, dass sich dieser Zimmerbenutzer grade sein Mittagessen holte, und nun mich plötzlich vor seinem Tisch sitzen sieht.
Befremdliche Blicke beiderseits.

Tadaaaaaa! Ich kann Husten. Willste mal hören?

Unglaublich blöder Witz beim Abgang aus der Nummer, der mit den legendären Worten „Kommt eine Frau zum Arzt…“ beginnt, und mit „will ein Stück Pizza abhaben.“ aufhört.
Bitte, keine Kommentare dazu.

Ich kann echt froh sein, dass genau das ein guter Beweis meiner erkältungsbedingten Matschigkeit war. Jedenfalls hat mich meine RICHTIGE Hausärztin erst mal für die Woche krankgeschrieben und mir Antibiotika verordnet und ich bekam kein Stück Pizza ab.

Ein Drama mit erklärlichem Ende, wobei mir der blöde Witz echt noch nachhängen wird. Warum kann ich nicht einfach die Backen halten. Mumpf.

Ich umarm euch aus der Ferne und schick euch ein bellend-gehustetes
Habt eine schöne Woche. 

Eure Tinks

Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Hihi! Du bist so geil! Darf man das schreiben!? ^^

    Jetzt hab ich mich vorher verschrieben, deshalb hab ich meinen Kommentar gelöscht...nur so zur Info! *gg*

    Aber fühl dich verstanden und gedrück!

    Gute Besserung!

    *Kerstin*

    AntwortenLöschen
  3. auch von mir gute Besserung. und treib die bösen Viren mit dem Antibiotikum weg ;)

    Ich gebe zu - ich schaue Mitpatienten auch nicht in die Augen :D Was aber eher daran liegt, dass die in 90% aller Fälle Rentner sind und ich mir schon im gesunden Zustand ungern die Lebensgeschichten-Kassetten von Fremden ins Ohr drücken lasse... außerdem ist das Aquarium viel zu interessant... zumindest wenn man sich in einem mental nicht ganz zurechnungsfähigen Zustand befindet und man über was anderes als Atemnot nachdenken will.

    Mein Ärtzin-Patienten-Witz geht übrigens so:
    Sitz 'ne Frau bei der Ärtzin. Sagt die Ärtzin: "Man - sie sehen heute aber scheiße aus...! *Stille* *Schweigen* *Heuballen*...wenn ich das mal so sagen darf..."

    Schlaf dich gesund, Tinksi-Ranger ;) lass die rosa Puschen rocken :)

    AntwortenLöschen
  4. Sehr amüsant, super geschrieben, aber ich hoff doch, dass es dir bald besser geht. Gute Besserung und liebe Grüße!

    AntwortenLöschen