Dienstag, 29. Januar 2013

Deliziöser Dienstag



  photo finalyanexdelibanner-1_zps5ffe80a3.png

Ich wünsche euch einen wundervollen Abend ihr Schneeglöckchen …

 photo mininachtisch_zpsa24ad3b9.jpg

Am Sonntag überkam es mich und ich habe frische Erdbeermarmelade gekocht. Manchmal muss man gaaaaaanz miesen Wochen mit sinnvollen Dingen einfach entgegenwirken.

Als die Marmelade so herrlich blubberig vor sich hin brodelte und der Duft von Erdbeeren und Vanille durch mein Kleinhirn zog, hab ich angefangen Löffelbiskuit in die heiße Masse zu tunken.
Zugegeben, gesund ist was anderes, auch wenn frisches Obst daran beteiligt war.
Aber es schmeckte köstlich, so kam mir die Idee für diese kleine Schweinerei.

 photo mininachtischa_zpse09bda15.jpg

 photo
mininachtischb_zps421914d1.jpg

Ein schneller Mini-Nachtisch bestehend aus Löffelbiskuits, Erdbeerkompott (wahlweise auch frisch gekochter Marmelade), Mascarpone und Vanillezucker. 

Mascarpone mit Vanillezucker vermatschen und nach Belieben nachsüßen.  Feinfühlig zwischen zwei Löffelbiskuitt geklatscht und auf einem See aus heissen Erdbeeren ausgesetzt. Am besten ist der Kompott richtig heiß und der Keks kann sich damit genüsslich vollsaugen.

Ich verrat nicht, wieviele dieser Liebesknochen ich vertilgt habe.

Fühlt euch umarmt und geknuffelflauscht.
Bestimmt wird es hier bald wieder ein bisschen lebhafter ich habe es zumindest fest vor.

Eure Tinks

Dienstag, 15. Januar 2013

Deliziöser Dienstag

Photobucket

Lasst mich euch ein herzliches „Pasta la vista, baby“ zuwerfen, ihr Lieben.

Ich hatte euch die leckersten Nudeln der Welt (Okay, meiner Welt) versprochen und das sind sie momentan.

Photobucket

Pasta und Zitronen, ich hätte nie gedacht, das so was schmeckt, aber es ist der Knaller.

Photobucket

Die benötigten Zutaten kann man an einer Hand abzählen. 

200 ml Sahne (wem das zumächtig ist, kann auch 1/1 mit Milch verdünnen.)

150-200 gr Gorgonzola (Feta oder körniger Schafskäse)

Hühnerbrühe,

Salz und Pfeffer

Uuuuuund Zitronen. Mindestens eine.

Seht ihr, fünf Finger reichen aus, wenn man Nudeln nicht mitzählt. 
Aber die hat man doch immer im Haus.

Als erstes die Nudeln aufsetzten. Das Ganze geht super fix.



Sahne (Milch-Sahne) langsam erhitzen und mit der Hühnerbrühe abschmecken. Eine Weile kochen lassen und dann vom Herd nehmen. In diese heiße Flüssigkeit kommt nun der Käse und darf schmelzen.



Wenn die Nudeln den gewünschten Garpunkt haben, kommt zur Käsesoße der Saft einer halben Zitrone und der Abrieb der Schale. Noch einmal abschmecken, ob Salz und Pfeffer fehlen und dann losspachteln. 
 
Photobucket



Ich wünsch euch eine wundervolle Woche und genießt euer Ihr-Sein 

Eure Tinks

Ps: Es ist so bitter, dass ich momentan nur einam pro Woche auftauche um über Essen zu berichten. Dabei hab ich sooo viele Ideen. Ich arbeiten noch an "neuen" Strukturen um besser mit meiner Zeit und Energien umzugehen.

Dienstag, 8. Januar 2013

Deliziöser Dienstag




 Alles Käse oder was?

Photobucket


Wundervollen guten Abend ihr zauberhaften Geschöpfe


Das verkohlte da auf dem Bild ist panierter Ziegenkäse.
Sieht übel aus, weil meine Pfanne irgendwie IMMER zu heiß wird. Aber mal abgesehen vom Krebsrisiko, schmeckt es echt interessant.
Dazu gabs Paprikasalat, der mit frischer Zitrone und ein bisschen Olivenöl angemacht war.

Photobucket

Photobucket

1/2 Rolle Ziegenkäse in zwei Zentimeter breite Scheiben schneiden. 
In Mehl, Ei und Semmelbröseln wenden und in einer mittelheißen Pfanne ausbraten.
 Merke: Es sollte keine Holzkohle dabei entstehen. 



Nächstes Mal zeig ich euch meine Zitornen-Gorgonzola Pasta. Zum reinlegen lecker.

Ich wünsche euch eine wundervolle Restwoche
LG Tinks

Sonntag, 6. Januar 2013

Schmeicheleinheiten fürs Haar



hairtreatmentbanner

Hallöchen ihr Süßen …

Naaaa, alle gut im neuen Jahr angekommen?

Ich für meinen Teil kann nur sagen, dass es echt schwer ist, nach zehn Tagen süßestem Nichtstuns am Stück und so lang ausschlafen wie frau will, wieder einen arbeitsfreundlichen Biorhythmus zu entwickeln.  
Von meiner Work-Life Balance, wie man es so hipp und Neudeutsch nennt, also dem Arbeits-Freizeit-Verhältnis, will ich gar nicht erst anfangen.

Die Zeit fürs Ich-sein ist echt knapp geworden und will sinnvoll genutzt sein.  Darum gönn ich mir und meinen Haaren an den Wochenenden ein kleines Verwöhn Programm. Das so seit einem Jahr ziemlich unverändert ist.

Photobucket


Ihr erinnert euch vielleicht, dass ich meinen Haaren letzten März von einem auf den andren Tag wirklich viel abverlangte. *hier* Nämlich Blond werden obwohl sie vorher fast schwarz waren. 

Entgegen allen Unkenrufen, dass ich fortan nur noch als Glatzenträgerin durchs Leben komme, sind mittlerweile auch die allerletzten orangenen Spitzen rausgewachsen und mein Haar immer noch da, wo es hingehört. Die Sarah Jessica-Parker Traumfrisur muss noch warten aber sonst passt alles. 

Was vielleicht auch an den Dingen liegt, die ich mir alle zwei bis drei Tage auf den Kopf klatsche. 



Photobucket



Wirklich empfehlen kann ist das Anti-Haarverlust Shampoo  von L´oreal. Arginin Resist X3 

Klingt immer ein bisschen wie Raktentreibstoff, oder? =)

Ich kriege, oder besser gesagt ich bekam immer Schreikrämpfe, wenn ich sah wie viel Haar beim Waschen und Kämmen verloren ging. Hundert Haare am Tag sollen ja normal sein; Aber mal ehrlich. das ist entschieden zu viel. Vielleicht ist der Wunsch ja Mutter des Gedankens, aber ich finde es wird durch das Waschen mit diesem Produkt deutlich weniger. 

Die dazugehörige Spülung nutze ich sehr viel selten, da mein schweres Haar sonst kaum Locken entstehen lässt und ich liebe meine Locken. 
Wer aber auf Parabene und Silikone verzichten will, der sollte vielleicht zu anderen Marken greifen. Ich habe keine Probleme damit ausserdem mag ich den Duft der Loreal Haarkosmetik.


Ins feuchte Haar kommt, noch vor dem Kämmen und Fönen, das Colorglanz Pflegespray von L´oreal und in die noch feuchten Spitzen eine kleine, winzigkleine Menge des Deep Infusion Fluids von John Frieda. Die Kämmbarkeit wird einfach leichter, was wiederum Haarverlust minimiert.

Photobucket 

Für das Styling beim Fönen nutze ich, ebenfalls aus der John Frieda Frizz-Ease Collection, das Dream Curls Spray und Curl Defining Spray Gel. Beides bietet auch Thermoschutz, wenn man mit den heisseren Temperaturen von Lockenstab&Co arbeitet.

Damit geht beim Haarewaschen und Trocknen gut und gerne eine Stunde ins Land, die ich an normalen Tagen einfach nicht habe. 
So und bevor ich mir meinen Kopf abschrauben muss, wünsch ich euch einen tollen Start in die Woche. Ich bin nämlich jetzt Haare waschen. 

Fühlt euch digital geknuffelflauscht 
Eure Tinks 

Dienstag, 1. Januar 2013

Deliziöser Dienstag ... oder the same procedure as last year



2013dd1aa_zpsa64efcc5

Ihr Lieben,

was ich immer ein bisschen magisch finde sind die ersten Dinge eines neuen  Jahres.

Die erste SMS noch in der Nacht, der erste Anruf, die erste Post, die erste herzliche Umarmung.
Eben all die Dinge die man auch schon sofort wieder vergisst, weil sie im Laufe der Zeit keine Bedeutung mehr haben werden. Aber ich mag sie.

Eigentlich wollt ich ja auch mit einem Jahresrückblick/ und Monatsrückblick hier als erstes an den Start gehen, aber ... pffff, wen interessiert das schon?

Okay, ich bin ehrlich. Der Aufräummarathon der letzten Woche hat mir weder Lust noch Zeit gelassen mich durch all die Bilder durchzuklicken, die in einem Jahr entstanden sind und ich weigere mich deshalb mich schlecht zu fühlen, weil ich damit Schluss mache. 

Genau! Dieses Jahr gibt es keine "guten Vorsätze" bei mir, sondern nur Dinge, mit denen ich konsequent Schluss mache.

Schluss mit dem Bereuen, dass man etwas nicht gemacht hat. Wenn es wichtig wäre, hätte ich es getan. Hinterher deshalb rumjammern wie faul und inkonsequent ich bin, gibt es nicht mehr.
Schluss mit dem schlechten Gewissen, wenn man wieder zu viel gegessen hat. Stattdessen fange ich damit an bewusster einzukaufen, zu essen und mich zu bewegen.

Ihr merkt, es gibt natürlich auch die dazugehörige „Schluss-damit“-Liste. =) 

Ich hab mich also ganz bewusst dazu entschieden heute Blätterteig-Zimt-Schnecken mit Vanille-Topping zu machen, weil das Halbarkeitsdatum bald abgelaufen wäre und ich Lust darauf hatte. 
Total konsequent, oder? 
Außerdem vergöttere ich diesen Duft, der beim Backen durch die Wohnung zieht, der erste Backduft in diesem Jahr =) 


Photobucket

Photobucket

Photobucket

ich wünsche euch eine kurze und wundervolle erste Januarwoche 
Eure Tinks 

PS. Darf ich die obligatorische Frage nach euren Vorsätzen stellen? Oder seid ihr längst Vollprofis und braucht sowas nicht mehr, weil ihr euch und euer Leben absolut im Griff habt?
Ich mein, solche Menschen soll es ja geben. =)