Sonntag, 27. Oktober 2013

Herbstessentials #6



 photo
herbstsessentialsbanner_zps0eef1040.jpg

Ihr Lieben,

Etwas, das ich im Herbst absolut nicht missen möchte ist die Behaglichkeit mit allem was dazu gehört. Flauschsocken, Kuscheldecke, Teelichter, warmen Schals und jeder Menge Tee. Da kann es draußen Hunde und Katzen regnen, mir geht’s gut solange ich es warm und kuschlig hab.


 photo herbstessentials6d_zpse9a53bbc.jpg

 photo 
herbstessentials6ab_zpsf4954ae8.jpg
 photo
herbstessentials6c_zps074c4673.jpg 
 
 photo
herbstessentials6b_zps4994f1b5.jpg


Tee ist wirklich etwas, das für mich erst im Herbst wichtig wird. Im Sommer kommt selbstgemachter Eistee zum Einsatz aber nicht in den Mengen wie in dieser Jahreszeit. Tee ist wirklich ein Herbstessential und wenn ich Zeit habe, dann zelebriere ich das auch. Am liebsten very british.

 photo herbstessentials6e_zpsad1c5b95.jpg

Wie ihr seht hat es die Kürbissuppe doch nicht in die Aufzählung geschafft, aber nur weil ich keine Lust aufs Kochen hatte.

Hab ich etwas vergessen, dass für euch untrennbar zum Herbst gehört?
Das in Pfützen Springen? Das durch Berge von Laub stapfen? Apfelernten?
Das kommt dann beim nächsten Mal dran.

So und damit wünsche ich euch einen kuschligen Sonntag und einen wundervollen Start in die neue Woche.

Eure Tinks

PS: Lust auf eine neue Wochenserie im November?

Samstag, 26. Oktober 2013

Herbstessentials #5



 photo herbstsessentialsbanner_zps0eef1040.jpg

Ihr Lieben,

nachdem ich gestern den Schlaf nachholen musste, den mein Körper und meine Seele (die ollen Verräter) scheinbar brauchten, habe ich heute Punkt fünf meiner Herbstnotwendigkeiten abzuhaken.
Wobei vielleicht ist es ja auch eine Kombination aus zwei Punkten, nämlich guter Musik, die etwas Melancholisches und doch Lebensfrohes hat und Raus an die frische Luft, solange es das Wetter noch zulässt.

Also die Kamera geschnappt, Musik auf die Ohren und raus um goldenen Spätherbstsonnenschein zu tanken.

 photo
hebrstessentials55_zps571ee094.jpg

 photo
hebrstessentials51_zps3e6a8c2a.jpg

 photo hebrstessentials53_zps38fd7650.jpg

 photo hebrstessentials56a_zps702dd2b7.jpg

Aber zurück zur Musik. Die Mumford&Sons habe ich erst vor ein paar Monaten für mich entdeckt und was soll ich sagen  …. ICH BIN VERLIEBT.
So richtig, Hals über Kopf. 
 photo hebrstessentials57_zps2db19e7b.jpg

 photo
hebrstessentials56b_zps183472fd.jpg

Verliebt in diese so kraftvolle, direkte und unprätentiöse Musik. 
Verliebt in die potetischen Texte und in die Bilder, die unweigerlich in meinem Kopf entstehen.
Verliebt in das Seufzen, dass mir das Schrammeln über Gitattensaiten entlockt.
Ja, ich bin sogar den Klang des Banjos verliebt.

Ich möchte mich in diese Musik, diese Stimme und die Klangfarbe hineinfallen lassen, mich damit zudecken und darin einhüllen, grinsend und zufrieden mit meinem Leben wie es grade ist.


I will wait 
Well I came home
Like a stone
And I fell heavy into your arms
These days of dust
Which we've known
Will blow away with this new sun

But I'll kneel down wait for now
And I'll kneel down
Know my ground

And I will wait I will wait for you
And I will wait I will wait for you

So break my step
And relent
Well you forgave and I won't forget
Know what we've seen
And him with less
Now in some way shake the excess


Ich weiß, dass ist keine wirkliche Hilfe, noch eine gehaltvolle Musikkritik, aber etwas das mich grade glücklich macht. *Hörpröbchen* gefällig?

Ich wünsche euch einen wundervollen Sonntag mit neuer Zeit.
Heute Nacht wird die Uhr nämlich um eine Stunde zurück gestellt.

 photo
hebrstessentials54_zps29d3c807.jpg


Eure Tinks

PS. Ha, fünf mal über den Herbst gebloggt und noch ein einziges Mal kam Kürbis vor. Ich hoffe das kann ich morgen ändern. =)

Donnerstag, 24. Oktober 2013

Herbstessentials #4

 photo herbstsessentialsbanner_zps0eef1040.jpg

Ihr Lieben …

Ich bin soooo müde obwohl ich echt genug schlafe. Ist das eine Begleiterscheinung  vom Herbst oder bin ich einfach nur zum Schlaffi mutiert?

Die Frage ist natürlich rein rhetorisch, untersteht euch darauf zu antworten.
Trotzdem lass ich es mir nicht nehmen Punkt vier meiner sehr subjektiven Liste der jahreszeitlich beeinflussten Wichtigkeiten abzustreichen.

Herbstdüfte.

Zugegeben, ich finde gut zu riechen das ganze Jahr über enorm wichtig, und nicht nur weil ich eine Parfümhorterin bin. Es ist Ausdruck der Persönlichkeit einen Duft zu tragen, der zu einem passt und ein Zeichen der Höflichkeit, wenn man nicht direkt nach Bergtroll möffelt.
Aber das ist eben meine ganz eigene Meinung. Es soll ja auch Menschen geben, die von sich aus, einfach so umwerfend gut duften.

Also andere … nicht ich. Ich muss mich da mit fremden Blütenblättern schmücken.

 photo
herbstessential4c_zps77a2711a.jpg

 photo
herbstessential4b_zps55c5d9b3.jpg

Im Prinzip sind sich bei mir Sommer und Herbst/Winterdüfte sehr ähnlich, unterscheiden sich aber deutlich in ihrer Direktheit oder besser dem BÄM, mit dem sie in die Nase steigen.

Im Sommer mag ich Rosendüfte, leichte verspielte Blumenaromen die gern auch superkitschig sein dürfen und gern auch schwer.
Eben Bäm … So ein Duft, der sofort in der Nase ist und dort auch bleibt.

Wie bei Prada Candy, das nach Vanille, Popcorn und Marshmallows duftet und an einen Besuch auf einem Jahrmarkt erinnert. Oder Cherry von Escada, dessen Name Programm ist. Habe ich im Sommer wirklich geliebt bis ich es fast nicht mehr riechen konnte.

Im Herbst will ich aber weniger Bäm. Da darf es gern subtiler und ein bisschen hintergründiger sein.

 photo
herbstessential4a_zps2d6cd322.jpg

Daher greife ich momentan zurück auf das (fast leere) Rock‘n Rose von Valentino, ein sehr erwachsenes Parfüm für meine Verhältnisse und meine neueste große Liebe Le petit robe noir von Guerlain.

Oooh dieser Duft ist sooo zauberhaft und die Guerlain eigene Beschreibung des Duftes klingt schon fast wie Alchemie … aber ich fasse es kurz sinngemäß zusammen. 

Die Kopfnote besteht aus schwarzer  Kirsche, verkörpert durch eine ausgefeilte Kombination aus köstlicher Mandel, saftigen roten Früchten und frischer, prickelnder Bergamotte. Für die Herznote ist die Rose tonangeben. In Form einer kostbaren Melange aus einer frischen, spritzigen Essenz bulgarischer Rosen und einem lieblich-weichen Absolu aus türkischen Rosen. Die Basisnote verleiht dem Duft, ein Aroma aus Süßholz und schwarzem Rauchtee. Die dunkle, kraftvolle, rassige Süßholzwurzel besticht mit einer etwas trockenen Aniswürze, während die eleganten geräucherten Lapsang-Teeblätter geradezu ledrige Nuancen hinzufügen. Und um die ganze Sache rund zu machen, kommt noch ein Hauch aus Tonkabohne, Vanille, Iris und Patschuli dazu.

Wie gesagt, nicht meine Worte … aber egal welche Magie da in die  Flasche gepackt wurde, sie versüßt mir jeden meiner Tage derzeit. Habt ihr Lieblingsdüfte, die ihr nie im Sommer tragen würdet?

Ich wünsche euch einen wundervollen Start ins baldige Wochenende.
Eure Tinks



Mittwoch, 23. Oktober 2013

Herbstessentials #3



 photo herbstsessentialsbanner_zps0eef1040.jpg

Ihr Lieben …

Ohne wenn und Gelaber will ich gar nicht um den heißen Brei herumschwafeln. 
Heute geht’s um den dekorativen Aspekt des Herbstes.

Farben sind eindeutig Herbstessentials 
Während ich im Sommer gerne aus der übervollen Farbpallette schöpfe und in Glitzerpartikeln schwelge, von leuchtendem Rot bis zu den anderen Nuancen des Regenbogens  nichts genug bekommen kann, reduziert sich dieser Farbendrang mit abnehmendem Licht spürbar. Im Herbst mag ich dagegen alle matten Schattierungen von braun, grau und lila-beige passend zur Jahreszeit.

 photo hebstessentials3f_zps34f0a029.jpg

Farben, die man problemlos in einander verblenden kann, ohne dass es viel Arbeit macht.

 photo
hebstessentials3e_zpsf9f44818.jpg

Diese drei Farben von MAC liebe ich besonders. Von links nach rechts; Quarry, Espresso und Vibrant Grape.

Die selbe zurückgeschraubte Farbenfreude spielt sich auch auf meinen Nägeln ab.
Im Sommer kann es nicht knallig Rot genug sein aber im Herbst bitte Ochsenblutrot oder bestenfalls Bordeaux wenn nicht gleich schwarz oder dunkles braun.

 photo
hebstessentials3g_zps2347d0a3.jpg

 photo
hebstessentials3i_zps1c47a26f.jpg

Oder auch bisschen Funkel geht, wenn es nur herbstlich genug ist.

 photo herbstessentials3d_zps0a991d37.jpg

 photo
herbstessentials3b_zpsc91ee460.jpg

Habt ihr Lielings-Herbstfarben, die ihr im Sommer niemals benutzen würdet?
Bei mir ist es eindeutig Ochsenblutrot. Geht im Sommer gar nicht, macht mich total schwermütig, aber im Herbst und Winter total meins.

 photo
herbstessentials3c_zpsb1edee81.jpg

In dem Sinne wünsche ich einen farbenfrohen Abend und seid herbsttastisch.

Eure Tinks

Dienstag, 22. Oktober 2013

Herbstessentials #2



  photo
herbstsessentialsbanner_zps0eef1040.jpg

Ihr Lieben,

Naaaa, was ist das Beste, das ein Apfel werden kann?

Wenn man aus Hessen kommt, dann gibt es nur eine einzige Antwort darauf. Apfelwein, oder um ein bisschen Lokalkolorit hier einzustreuen … Äbbewoi.
(Neuerdings find ich auch an Birnenwein echt Gefallen)

 photo
herbstessentials2c_zps3aafd7a7.jpg

Der Genuss diese flüssigen Streuobstwiesengoldes ist längst nicht nur auf laue Sommerabende beschränkt.
Weit gefehlt.  Nichts wärmt so herrlich von innen wie ein Glas heißer Apfelwein mit Zimt, Ingwer, Sternanis und Nelkengeschmack. Bestimmt hat Apfelwein auch ganz viele Vitamine, die man ja auch essentiell für den Herbst braucht.

 photo
herbstessentials2b_zps05cd5351.jpg

 photo
herbstessentials2a_zps70a72ace.jpg

 photo
herbstessentials2d_zpsd07d20d2.jpg

Habt ihr ein Lieblingsgetränk mit dem ihr euch im Herbst aufwärmt? Immerhin wird das fantastische Wetter nicht ewig andauern.
Hab ich schon mal erwähnt, dass ich Kunstlicht für Fotos so gar nicht mag?

 photo herbstessentials2e_zpsb90fd2b6.jpg

Eure Tinks