Montag, 18. November 2013

Don't panik ... its just manic

Ihr Lieben 

Es gibt ja das landläufige Sprichwort, dass Selbsterkenntnis der erste Weg zur Besserung ist.

Pfff … also bitte?!

Meine Theorie ist es ja vielmehr, dass wenn man nur lange genug auf der Welt ist, jedes Menschenkind mit zunehmendem Alter Macken entwickelt, die es nur schwer bis gar nicht ablegen kann und in denen sich das jeweilige Individuum noch dazu ziemlich wohl fühlen kann.

Ich kann und will nicht für andere sprechen, daher beleuchte ich in der nächsten Zeit ein paar meiner Macken. Vielleicht hilft es ja doch ein wenig. Also mir, ansonsten hab ich hoffentlich zur Unterhaltung beigetragen.

Ein paar meiner Macken sind vollkommen logisch begründbar. Ich kann nicht bei offener Kleiderschranktür schlafen, weil sonst die Monster kommen. Ich mein, das ist ja wohl nicht mal eine Macke?
Monster gibt es. Doch eeeeecht jetzt und sie wohnen in Schränken und unter Betten. 

Und Stummelstifte sind einfach gruselig. Ich meine, wer schreibt mit Bleistifte die kürzer als ein Zeigefinger sind? 
Baah das geht einfach gar nicht aber wegwerfen ist auch nicht möglich, vielleicht kommt ja der Tag wo alle anderen Stifte weg sind und man kann so einen Stummel noch gebrauchen. 

 photo meinemackenb_zps72533c7b.jpg

Andere Macken sind mit den Jahren entstanden und haben sich selber etabliert. Keinen Schimmer wieso?
 
 photo
meinemackena_zps21360e69.jpg

Zahnpasta zum Beispiel. Sobald die Tube nur noch zu einem Viertel gefüllt ist, dann brauch ich eine neue, was zur Folge hat, dass momentan mehr als fünf fast leere Zahnpasta Tuben neben meinem Zahnputzbecher stehen. Ja, ich arbeite daran.

Viele meiner Marotten sind leider an materielle Dinge geknüpft, die a) mit zunehmender Masse Platz wegnehmen b) Kapital binden, dass man für hmmmm einen Süd-Kantonesisch Kurs viel besser nutzen könnte und c) mich an meiner geistigen Gesundheit zweifeln lassen.

Um euch nicht zu überfordern kratze ich heute nur an der Oberfläche meiner Besessenheiten.

Duschgels. Beweisstück A bis … ach was solls eins passt noch ins Regal.

 photo
meinemacken_zpsda74a241.jpg

 photo
meinemackenc_zps7418082b.jpg

 photo
meinemackend_zpsf19db2ed.jpg
(schon klar, dass seitdem ich dieses Bild am Wochenende geknipst habe schon wieder ein neues Prodüktelchen dazu kam.)

Es ist ja nicht so, als würde die Welt morgen aufhören Hygieneprodukte herzustellen oder zu verkaufen. Ich hab ja nicht auch noch Seifen und Badezusätze im Schrank.

Nö, aber mein Leben hat ohne einen 500ml Duschgelcontainer der nach Ginger Ale riecht einfach keinen Sinn. Allein die Vorstellung über nur ein Haarshampo und ein einziges Duschprodukt zu verfügen, lässt mich kribbelig werden und ich verspühre den Drang zu duschen.

Bin ich die einzige Frau (und ich hoffe es wirklich nicht) die Drogerieartikel in rauen Mengen hortet? Wenn ja, was ist eure Macke wenn es um Körperpflege geht?

Eure (zum Horten vieler Dinge neigende) Tinks

Kommentare:

  1. Ich habe festgestellt, daß ich auch Duschgele sammle. Obwohl ich solche Sammelleidenschaften eigentlich gar nicht hege. Aber irgendwie haben sich da einige eingeschlichen.
    Und naja, in letzter Zeit haben sich auch Deos angehäuft. :) aber ich habe auch schon zwei verschenkt und ein anderes dafür geschenkt bekommen. Hach. Schlimm.
    Ich muß aber zu meiner verteidigung sagen, daß ich bei Schminke regelmäßig aussortiere und in letzter Zeit wenig dazu kaufe. Diese Sammlung wird also etwas kleiner.
    Lg

    AntwortenLöschen
  2. Duschgels, Shampoos und Pflegespülungen habe ich auch zu Hauf... Man weiß ja nie XD

    AntwortenLöschen
  3. ich kenn das mit der offenen Schranktür das kann ich überhaupt nicht leiden ... bei kosmetika sind es wohl eher die Schminksachen die sich anhäufen und daran bist du schuld liebste TInks ^^

    AntwortenLöschen