Dienstag, 21. Januar 2014

Deliziöser Dienstag



  photo finalyanexdelibanner-1_zps5ffe80a3.png

Ihr Lieben …

Ich weiß nicht woran es liegt, dass es Physalis nicht immer im Jahr gibt? Aber wenn *hrhrhr* dann kann ich diesen kleinen Dingern einfach nicht wiederstehen. Essen das man auspacken muss, bevor man es futtern kann. Halleluja.

Der Geschmack ist so vielschichtig. Süß und doch herb fruchtig. Ach, ich liebe sie einfach.
Daher gab´s heute einen schnellen Vanillequark mit Physaliskompott.
Gelingt immer und könnte sogar gesund sein, Vitamine und Kalzium zu Hauf.

 photo
physalisvanillequarkb_zpse0162c87.jpg

 photo physalisvanillequarka_zpscc15261a.jpg

 photo
physalisvanillequarkc_zps78419964.jpg

½ Liter Vanillepudding kochen. 
Dank Dr.Oetker gelingt das fast immer ohne Klümpchen. Etwas abkühlen lasse und mit 500 gr Quark (wahlweise Magerquark oder Mascarpone) verrühren. 
Lauwarm ist es einfach am besten. 
Nach Belieben Süßen


Für den Kompott den Inhalt eines oder zweier Schälchen Physalis entblättern und mit etwas Wasser in einem Topf einkochen. 
Ein halbes Teelöffelchen Mondamin dazu und e voila. 

Physaliskompott mit Vanillequark.


Und was gab es heute bei euch so?

Eure Tinks

PS: Ich glaube ich habe heute DIE ULTIMATIVE Tasche für mich entdeckt. *hier* Ich leide Qualen, weil ich mit mir ringe, ob ich das Geld ausgeben soll oder nicht. Vernunft kann soooo gemein sein.

Sonntag, 19. Januar 2014

Lazy little me


Ihr Lieben …

Es ist einfach unfassbar wie faul ich heute gewesen bin. 
Wie faul ein Mensch überhaupt sein, kann ohne Moos anzusetzten?! 
Im Ernst jetzt. Heute hätte selbst ein Faultier noch etwas von mir lernen können.

Wo ich jetzt drüber nachdenke. Faultiertrainer muss doch ein total entspannter Job sein. Oder Seekuh-Dompteur. Die Viecher kann man nicht mal mit Futter motivieren, denn sie schwimmen ja bildlich gesprochen ständig durch ihr Essen.

Hab ich schon mal erwähnt, dass ich hoffe in meinem nächsten Leben Seekuh zu werden?

Oooookay, ich schweife ab.

Das einzige wofür ich heute meine Fingerchen bewusst gekrümmt habe, ist mein Q&A a day Journal, dass ich mir selber zu Weihnachten geschenkt habe. Im Potter Style, so wundervoll.

 photo
qandaadayc_zpsbab9f762.jpg
 photo qandaadayb_zps1a7925d4.jpg
 photo
qandaadayd_zpsa980d52a.jpg

Der Sinn dahinter ist es, fünf Jahre lang, jeden Tag eine vorformulierte Frage zu beantworten und dabei festzustellen, wie sehr sich die eigene Sichtweise verändert hat … oder auch nicht.

 photo
qandaadaye_zps6edc4963.jpg
 photo
qandaadaya_zpse7d3b7ab.jpg
 photo
qandaadayf_zps57d55a96.jpg

Mir wird grade klar, dass das genau 1825 Tage sind. Ich bin gespannt, ob ich es durchhalte. Es liegt jedenfalls auf meinem Nachttisch und ist jeden Abend das erste, das ich tue, wenn ich ins Bett gehe.

Und was habt ihr heute so getrieben?
Ich wünsche euch einen tollen Start in die neue Woche.

Eure Tinks

Dienstag, 14. Januar 2014

Deliziöser Dienstag



 photo
finalyanexdelibanner-1_zps5ffe80a3.png

Ich wollte es eben fast nicht glauben, dass ich meinen letzten „Deliziöser Dienstag“ Anfang Januar 2013 geschrieben habe. Nicht das einer glaubt, ich hätte ein Jahr lang nicht gekocht, oder wäre gar vom Fleisch gefallen. Ha! Ich wünschte dem wäre so.

Der Kochlöffel wird immer noch geschwungen, aber es hat wirklich lange gedauert mich in meinem neuen Vollzeit-Job-Leben einzufinden. Oft bleibt die Lust auf Kochen abends wirklich auf der Strecke und wenn dann doch, dann ist die Energie noch schnell ein paar Fotos zu schießen, gleich null. Ausserdem mag ich Kunstlicht nicht.

Daher dachte ich mir, ich belebe meinen Dienstagsabendbrottisch mit Essen, das egal wann und wie man es fotografiert, einfach nicht gut aussieht.

 photo
delizioumlserdienstag2014a_zps3d7d4703.jpg

Gibt es ja!
Essen, dass … und da kannste machen wat de willst … einfach NICHT fotogen ist, weil es an Kinderkacke erinnert. 

 photo
delizioumlserdienstag2014ab_zpsf2709f76.jpg
 photo delizioumlserdienstag2014aca_zps0448faa2.jpg

 photo delizioumlserdienstag2014ac_zps6cc812c0.jpg

Aber lecker ist es und macht satt.

Ingwer-Karotten-Kokossüppchen (und Süßkartoffel ist auch dabei)



1Zwiebel

1 Eßl. Butter

½ mittelgroße Ingwerknolle

1 kleine Süßkartoffel (geht aber auch ohne)

4-5 Karotten

250 ml Gemüsebrühe

250 ml Kokoscreme oder Kokosmilch

Salz, Pfeffer und ein ½ Tl Curry.



Die Zwiebel klein schneiden und in der Butter andünsten bis sie glasig wird. Mit Brühe ablöschen und aufkochen. Die Karotten, geschält und kleingeschnitten hinzugeben und die Flüssigkeit mit der restlichen Kokosmilch auffüllen. Wenn die Karotten langsam gar werden, die Süßkartoffelstückchen hinzugeben und weiterkochen bis alles weich ist.

Ingwer feinreiben und kurz bevor der Pürierstab zum Einsatz kommt, noch in der Suppe versenken. Mit Salz, Pfeffer und Curry abschmecken.

Der scharfe Ingwer wärmt von innen und das Kokosaroma gibt dem Ganzen so einen sahnigen Schmelz.

Ihr seht, es gibt noch etwas zu Essen im Hause Tinks
Wünsch euch einen tollen Mittwoch und die Aussicht auf ein baldiges Wochenende

Eure Tinks

Montag, 13. Januar 2014

You never feel happy until you try


Ihr Lieben …

Zugegeben die Überschrift ist viel zu harmlos für das was ich mit euch vorhabe. Denn ich finde es ist an der Zeit eines meiner dunkelsten Geheimnisse ans Licht zu zerren und mit euch zu teilen. Also wirklich eines meiner allerdunkelsten Geheimnisse. 

Nur wenn ihr wirklich dazu bereit seid. 
Ich meine, ... ich will euch ja nicht traumatisieren oder sowas in der Art. 
Noch könnt ihr es euch überlegen. Echt jetzt.

Okay, pack ich mal Butter bei die Fische und gestehe, *tiefes Luftholen* dass meine Beziehung zu Cremelidschatten bisher keine glückliche war.

Ja ich weiß, ich weiß ... das ist tragisch, denn ein weites Feld blieb mir auf diese Weise versagt.

Ich besaß, die Betonung liegt auf besaß, einen Paint Pot von Mac, und zwar den Painterly, den ich in den letzten drei Jahren gefühlte fünf Mal benutzte. Tragisches Schicksal für ein Produkt, das wenn man es auf den Grundpreis runterrechnet, sich selbst in Gold aufwiegen könnte. Naja, fast.

Als Base für Lidschatten war er mir zu pappig, als Farbe selbst, zu nah an meinem Hautton und überhaupt. Nicht die besten Voraussetzungen für eine glückliche Koexistenz.

Das hat sich mittlerweile erledigt, denn mein Paint Pot ist unter der fröhlichen Nichtnutzung eingetrocknet und wartet darauf zu Mac zurück gebracht zu werden um irgendwann gegen einen Lippenstift getauscht zu werden. Aber das ist eine andere Geschichte.

Ich weiß nicht, wie es dazu kam, dass ich neuerdings doch noch eine Liebe für CremeLidschatten entwickelt habe. Es geschehen eben doch noch Zeichen und Wunder. Wahrscheinlich hat es mich beim Anschauen eines Youtube Schminkvideos angefixt.

 photo
makeupmontagaa_zps1a7ff0e1.jpg

Doch was soll ich groß um den heissen Brei herumschwafeln. 
Man muss die Color Tatoo 24 HR von Maybelin einfach gern haben.
Also ich zumindest.

Sie sind nicht so affenartig teuer, da sie Drogerieprodukte sind.  Mit knapp acht Euro eine echt angemessene Anschaffung.  Ihre Handhabung ist auch dann möglich, wenn man morgens keine Zeit für die große Dekorationszeremonie hat und der Schaubdeckel schützt gut vorm Austrocken. Was will Frau mehr, wenn sie schnell wie ein Menschenwesen aussehen möchte.

Die Konsistenz ist butterweich und der Auftrag von dezent bis deutlich sichtbar möglich. Als Base für Lidschatten geeignet, aber auch als Lidschatten selber wirklich gut. Der Auftrag mit einem Blender Pinsel ist genau so einfach wie mit dem ultimativen französischen Schminkhilfsmittel „Le Fingerspitze“

 photo
makeupmontagb_zpsd44a2934.jpg


Normalerweise mag ich Bronze und Kupfer so gar nicht, aber bei Eyeshadows greife ich immer wieder gern dazu. Ich mag die beiden Farbtöne Permanent Taupe (hinten) und On and On Bronze (vorn) nicht mehr missen.

 photo
makeupmontaga_zpse2a270ab.jpg

Habt ihr euch schon mal mit einem Kosmetikprodukt, nach anfänglichem Schwertun, neu angefreundet? 

Eure Tinks 

Sonntag, 12. Januar 2014

Heiße Liebe aus der Dose oder was war Winter noch mal?




Ihr Lieben …

Ist es nicht einfach unfassbar, dass das schon das zweite Wochenende des neuen Jahres gewesen sein soll?
Aber ich hab gar nicht vor mich zu beklagen oder ob des Dahinschreitens der Zeit eine Träne zu vergießen.

Nööö, dafür geht’s mir momentan einfach zu gut und ich habe mich heute ein bisschen verwöhnt.

Heute hatte ich mal wieder Lust zu backen und zwar das *hier* 
 
 photo
sonntagsstimmunga_zps2b215323.jpg

Dazu gab es meinen allerliebsten Instant Chai von David Rio, den Flamingo Vanilla Chai.  

 photo
sonntagsstimmungc_zps7d21fe85.jpg


Ich liebe diesen Geruch, der mir in die Nase steigt sobald ich den Deckel öffne.
Vanille, Zimt, Kardamom und Gewürze  der weiten Welt.

 photo
sonntagsstimmungb_zps87f1bf11.jpg
 photo sonntagsstimmungd_zpsa3e23759.jpg

Eigentlich ja das Getränk für knuffelflauschige Draußen-isses-saukalt-also-mach-es-mir-drinnen-gemütlich Tage.

 photo sonntagsstimmunge_zps9f5931a6.jpg

Das Wetter möge es mir verzeihen, dass ich es auch ohne Schnee draußen total lecker finde. Wenn es nach mir ginge, dann dürfte der Winter ganz da bleiben wo er grade ist. Aber auf mich hört ja keiner. 

Mit was habt ihr euch heute verwöhnt? 

Eure Tinks