Dienstag, 14. Oktober 2014

Deliziöser Dienstag



Ihr Lieben …

Rein nüchtern betrachtet kommt man zu dieser Jahreszeit einfach nicht am Kürbis vorbei. Schon allein wegen Halloween greift dieses Gemüse in Warnfarbe um sich. Aber ungeachtet dessen mag ich Kürbisse einfach total gern. Nur im Kaffee oder in Kuchenform hat sich mir sein Reiz noch nicht wirklich erschlossen. Ich bevorzuge diese Gartenfruch eher herzhaft deftig.

Und genau das bring ich ihn heute auf den Tisch. 




Geschmorter Kürbis mit gebratenen Gnoccis



Einen Kürbis nach Wahl (bei mir war es diesmal ein Hokaido) halbieren und würfelnd. Diese Würfel in etwas Pflanzenöl anbraten bis es weich wird. Dauert zwischen 20 und 30 Minuten. Währenddessen gebe ich immer gern eine kleine Menge Brühe oder Wasser dazu, damit die Röstaromen sich  nicht verloren gehen. Wenn der Kürbis weich genug ist gebe ich einen Löffel Honig, ½ TL Zimt, Muskat, Ingwer, Kurkuma, eine Priese frischen Knoblauch, Salz und Chiloflocken dazu. Die Gnoccis (ich nehm gern die frischen aus dem Kühlregal) werden nicht gekocht sondern in der Pfanne goldgelb angebraten. Das macht sie sie herrlich knusprig und ist der ideale Kontrast zum leicht verkochten Schmorkürbis.

Eigentlich sollte das ganze dann noch adrett auf den Teller kommen, aber mein Crema die Balsamico wollte nicht mitspielen und hat das ganze etwas verhunzt.
Geschmeckt hat es trotzdem.

Habt ihr ein geheimes Lieblingskürbisrezept?
Ich bin gespannt
Eure Tinks

1 Kommentar:

  1. Yummi! Klingt guuuuuuut! *___*

    By the way -

    ich habe dich für den LIEBSTER-Award nominiert.
    Was genau es damit auf sich hat, findest du auf meinem Blog unter http://lovelyscream.blogspot.de/2014/10/der-liebster-award.html !
    Würde mich freuen, wenn du mitmachst und bin gespannt auf deine Antworten! :)

    Knutschers! <3

    AntwortenLöschen